Winterberg: Viererbob-Weltcup – Friedrich entreißt Walther noch den Sieg

BSC Winterberg verabschiedet Annika Drazek

Winterberg (Bü). Einen spektakulären deutschen Doppelsieg gab es zum Auftakt des BMW IBSF Weltcups Bob & Skeleton presented by VELTINS in Winterberg. Dabei entriss Francesco Friedrich im Vierer in 1:50,53 Minuten dem nach dem ersten Lauf führenden Nico Walther (beide Oberbärenburg/+ 0,20 Sekunden) den Sieg. Johannes Lochner (Stuttgart/+ 0,41) büßte den Bronzeplatz noch an Oskars Kibermanis (Lettland/+ 0,40) ein.

Walther bestritt nach einer bei einem Trainingssturz erlittenen Brustwirbel-Verletzung in der VELTINS-EisArena sein erstes großes Rennen in dieser Saison und legte mit Paul Krenz (Mitteldeutscher Sportklub), Joshua Blum (Winterberg) sowie Eric Franke (Oberbärenburg) einen großartigen ersten Durchgang hin. Aber aus dem Vorsprung von 14 Hunderstelsekunden wurde im zweiten Lauf ein Rückstand von 20 Hundertsteln auf das besonders am Start in der Tagesbestzeit von 5,0 Sekunden groß auftrumpfende Friedrich-Team, dem noch Candy Bauer (Oberbärenburg), Alexander Schüller und Thorsten Margis (beide Halle) angehörten. Schüller wurde nach dem ersten Durchgang für den verletzten Martin Grothkopp (Oberbärenburg) eingewechselt.

Ein komplett deutsches Podium verhinderte vor 800 Zuschauern im Dauerregen Kibermanis, der mit Lauris Kaufmanis, Arvis Vilkaste und Matiss Miknis zur zweitbesten Zeit des zweiten Durchgangs raste. Dadurch rutschte die Lochner-Crew mit Florian Bauer (Ohlstadt), Christopher Weber (Winterberg) und Christian Rasp (Königssee) um eine Hundertstelsekunde geschlagen noch auf den vierten Rang ab. Der in den beiden bisherigen Weltcup-Wettbewerben dieses Winters siegreiche Justin Kripps (Kanada/+ 0,57) kam mit Benjamin Coakwell, Ryan Sommer und Cameron Stones auf Position fünf.

Stimmen

Francesco Friedrich: „Im zweiten Lauf hat am Start alles richtig gut gepasst. Dann kann man sich schon einmal einen oder zwei Fehler leisten, denn die Fahrt war leider nicht so schön. Wir sind froh über den Part, den wir abgeliefert haben. Am Samstag, wenn es auch um die Europameisterschaft geht, wird es wieder sehr spannend bei hoffentlich besserem Wetter.

Nico Walther: „Ich bin sehr glücklich, dass es nach achtwöchiger Verletzungspause so gelaufen ist. Ich liebe den Druck.

BSC Winterberg verabschiedet Annika Drazek

Der BSC Winterberg verabschiedet am Samstag [04. Januar 2020] nach der Siegerehrung im Zweierbob der Frauen Anika Drazek. Die deutsche Top-Anschieberin war im Sommer zum TV Gladbeck gewechselt, nachdem dieser auch eine Schlittensport-Abteilung gegründet hatte. Für den Verein aus dem Ruhrgebiet feierte die 24-Jährige schon Erfolge als Sprinterin, bevor sie eine Karriere im Bobsport startete. Beim BSC Winterberg avancierte die Bundespolizistin dann zur vielfach dekorierten Medaillensammlerin, die seit 2016 zweimal Gold bei Welt- und viermal Gold bei Europameisterschaften gewann.

Weltcup-Programm Samstag

10.00 Uhr Zweierbob Frauen, 1. Lauf
11.30 Uhr Zweierbob Frauen, 2. Lauf
13.40 Uhr Viererbob (zugleich Europameisterschaft), 1. Lauf
15.10 Uhr Viererbob (zugleich Europameisterschaft), 2. Lauf

Im Anschluss an die jeweiligen Rennen finden die Siegerehrungen in der Zielarena statt.

Quelle: VELTINS-EisArena Winterberg
Fotos: © IBSF – Viesturs Lacis und VELTINS-EisArena Winterberg