Winterberg: 150 Sportler beim Bob-Europacup am Start

Olympiasieger Melbardis dabei, BSD stellt starkes Team

Winterberg (ske). Über 150 Bob-Sportler aus 17 Nationen starten am kommenden Wochenende beim 3. Europacup (EC) der laufenden Saison in Winterberg. Bei der dreitägigen Veranstaltung vom 13. bis 15. Dezember 2019 in der VELTINS-EisArena sind 36 Zweierbobs der Männer, 18 Frauen-Zweierbobs und 22 Viererbobs gemeldet. Nach den Auftakt-Rennen in Lillehammer und Altenberg werden in der VELTINS-EisArena der 4. EC Zweierbob Männer sowie der 3. und 4. EC Zweierbob Frauen und Viererbob ausgetragen.

Der Europacup ist traditionell für viele junge Talente das Sprungbrett in den Weltcup. Das gilt auch für Weltklasse-Sportler, die sich nach Verletzungen oder Formkrisen wieder für höhere Aufgaben empfehlen wollen und diesen „Umweg“ wählen. Vor diesem Hintergrund dürfen sich die Zuschauer in der VELTINS-EisArena u. a. auf den Letten Oskars Melbardis (31) freuen – einen Athleten von absoluter Weltklasse.

Der Viererbob-Olympiasieger von 2014 und Weltmeister von 2016, der 2018 Olympia-Bronze im Zweier gewonnen hat, startet in dieser Saison „nur“ im Europacup. Wegen einer Beinverletzung musste er in der letzten Saison pausieren. Danach erlitt er eine Rückenverletzung. „Natürlich will ich wieder im Weltcup starten“, sagt der Lette. „Aber in dieser Saison trete ich nur im Europacup an.“ Nach den drei Zweier-Rennen in Lillehammer und Altenberg führt er die bisherige Gesamtwertung in dieser Disziplin an.

Der Bob- und Schlittenverband für Deutschland (BSD) schickt traditionell ein starkes Aufgebot in den Europacup. So will sich Richard Oelsner (Sachsen-Oberbärenburg), der die beiden Zweier-Rennen und den Viererbob in Altenberg gewonnen hat, für das Weltcup-Team empfehlen. Er nimmt beim Lehrgang Ende Dezember an den „scharfen“ Qualifikations-Rennen für die zweite Weltcup-Hälfte teil und will es wissen. Ebenfalls gespannt sein dürfen die Zuschauer auf den blutjungen Maximilian Illmann (Sachsen-Oberbärenburg): Der 21-Jährige ist vom Rodelschlitten auf den Bob gewechselt und gewann u. a. den Zweier-Auftakt in Lillehammer. Er gilt als Riesentalent. Auf dem „Sprung“ sind auch Jonas Jannusch (Sonneberg/Schalkau) und Hans-Peter Hannighofer (BRC Thüringen).

Bei den Frauen wollen Laura Nolte und Anna Köhler (beide BSC Winterberg) auf ihrer Heimbahn „voll angreifen“. In Altenberg belegten sie Platz drei und vier. Für Laura Nolte und ihre Anschieberin Deborah Levi ist der EC auch ein wichtiger Test für den Weltcup: Das Doppel feiert Anfang Januar in Winterberg beim BMW IBSF Weltcup Bob & Skeleton, presented by VELTINS, seine Weltcup-Premiere und ist auch für die WM in Altenberg gesetzt. Beim EC vorn mitmischen will auch die Oberhoferin Anne Lobenstein vom BRC Thüringen.

Der offizielle Zeitplan

Freitag [13. Dezember 2019]:
13.00 Uhr – 4. Europacup Zweierbob Männer

Samstag [14. Dezember 2019]:
09.00 Uhr – 3. Europacup Zweierbob Frauen und 3. Europacup Viererbob

Sonntag [15. Dezember 2019]:
09.00 Uhr – 4. Europacup Zweierbob Frauen und 4. Europacup Viererbob

Die Siegerehrungen finden jeweils im Anschluss an die Rennen in der Zielarena statt. Der Eintritt ist an allen drei Veranstaltungstagen frei.

Quelle: Pressestelle VELTINS-EisArena Winterberg
Foto: © Viesturs Lacis / REKORDS – Bereitgestellt durch Pressestelle VELTINS-EisArena Winterberg