Willingen. Raus ins Revier: Mit kräftigen Tritten die Stollenreifen Wurzel-passagen, schmale Trails und Steilfelder hinabjagen. Mountainbiker und Freerider können es kaum erwarten, endlich durchzustarten.

Um die etwas eingerostete Fahrtechnik wieder aufzupolieren und fit für die Saison zu werden, ist ein Besuch in der Willinger Bikewelt genau das Richtige. Als einer der ersten Spots in Deutschland öffnet Willingen am 8. April 2011 seine Strecken am Ettelsberg.

Auf Freeride- und Downhillstrecke finden sich vielfältigste Funelemente auf engstem Raum, die die Natur in der Form und so aufeinander abgestimmt nicht bietet. Die Bergfahrten mit der Kabinenbahn bieten gerade zu Saisonbeginn willkommene Ruhephasen zwischen den Runs.

Bikewelt Willingen eröffnet die Saison am Ettelsberg. Foto: Pressebild

Im Bikepark Willingen sind nun alle Strecken von Schnee und Eisbruch befreit. Die Biker können loslegen und die ersten Möglichkeiten nutzen. Alle Strecken sind gut befahrbar, in den nächsten Wochen werden die Mitarbeiter lediglich noch mit „Feintuning“ beschäftigt sein.

Vier Strecken stehen in Willingen bereit, allesamt kreiert vom führenden Strecken-designer Diddie Schneider. Für weniger Geübte und um auf den Geschmack zu kommen, eignet sich die Freeride-Strecke perfekt. Tabels und gut angelegte Steilkurven sorgen für den perfekten Flow und den entsprechenden Fahrspaß. Eine Steilhang-passage und einige geschickt in der Strecke platzierte North-Shore-Trails im mittleren Teil bieten auch Fortgeschrittenen einige Herausforderungen.

Für echte Profis bietet sich die Weltcup-Downhill-Strecke an. Die besten Downhiller der Welt sind dort Jahr für Jahr auf der Jagd nach entscheidenden Wertungspunkten. Sie gehört zu den schwersten ihrer Art. Doch keine Angst, die schwierigsten Passagen sind durch meist mehrere Alternativrouten, sogenannten „Chickenways“, umfahrbar. Drops, Stein- und Wurzelpassagen sind die entscheidenden Elemente.

Die Bergfahrten mit der Kabinenbahn bieten gerade zu Saisonbeginn willkommene Ruhephasen zwischen den Runs. Foto: Pressebild

Eine echte Rennstrecke ist die Weltcup-Four-Cross. Über Tables hinweg und durch Steilkurven liefen sich Geschwindigkeits-Junkies spannende Rennen mit rasanten Überholmanövern. Ein wenig Erfahrung sollen Biker für die durchaus anspruchsvolle Strecke schon mitbringen.

Der Übungsparcours am Haus des Gastes enthält alle Elemente, die der Biker auch in den anderen Strecken vorfindet: Sprünge, Kreisel, Holzbrücke und Steilkurven. Allerdings zum Üben etwas „entschärft“. So können wenig geübte Fahrer sich langsam an die schwierigeren Strecken herantasten.

Auch dies ist für Mountainbiker und Freerider gut zu wissen: Im Bikeshop an der Ettelsberg-Talstation ist die neue Räderkollektion von Bergamont frisch eingetroffen. Wer kein eigenes bikeparktaugliches Rad hat, kann sich dort eines ausleihen. Infos zu Verleih, Preisen, Fahrtechnikkursen und Bike-Service wie Bike-Wash unter: www.snow-bike-willingen.de.

Quelle: Ettelsberg Seilbahn GmbH & Co.KG