Sundern. Gemeinsam mit der Sunderner CDU-Bürgermeisterkandidatin Kerstin Pliquett und Sunderns CDU-Vorsitzendem Stefan Lange hat sich der heimische Bundestagsabgeordnete Patrick Sensburg auf Gut Melschede über die geplanten Restaurierungsmaßnahmen informiert. Vor drei Wochen hatte der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags Fördermittel in Höhe von bis zu 140.000 Euro aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm des Bundes für dringende Restaurierungsarbeiten zur Verfügung gestellt.

Vor Ort informierte Eigentümer Maximilian Wrede über die geplanten Restaurierungsmaßnahmen am Schloss. Mit Hilfe der Fördermittel des Bundes soll der Dachstuhl des Gebäudes saniert werden, der in den vergangenen Jahren durch Käferbefall stark beschädigt worden war. Ziel der Eigentümer um Maximilian Wrede ist es, das Schloss in seiner jetzigen Form zu bewahren und für die Öffentlichkeit weiter zugänglich zu erhalten. In dem Schloss finden regelmäßig Konzerte und Ausstellungen statt.

Von links: Stefan Lange, Kerstin Pliquett, Patrick Sensburg und Maximilian Wrede bei einem Besuch auf Schloss Melschede. Foto: © Anne Plett/ Wahlkreisbüro Patrick Sensburg

Von links: Stefan Lange, Kerstin Pliquett, Patrick Sensburg und Maximilian Wrede bei einem Besuch auf Schloss Melschede. Foto: © Anne Plett/ Wahlkreisbüro Patrick Sensburg

Nach dem Rundgang zeigten sich Sensburg und Pliquett beeindruckt von dem Gebäude und den geplanten Maßnahmen: „Es ist schön, dass die Fördermittel des Bundes nun einen Beitrag zum Erhalt dieses schönen Schlosses leisten können.“ In den vergangenen Jahren hat Sensburg nun insgesamt mehr als 900.000 Euro an Denkmalschutzmitteln des Bundes in den Hochsauerlandkreis holen können.

Quelle: Wahlkreisbüro Patrick Sensburg