Sundern: Chancen und Risiken durch Röhrtalbahn

Wie sieht das zukünftige Mobilitätskonzeption im Röhrtal aus – Chancen und Risiken einer Reaktivierung der Röhrtalbahn

0
87

Sundern. Welche Möglichkeiten, Chancen und Risiken, im Rahmen eines zukünftigen Mobilitätskonzeptes in Sundern und im Röhrtal, die Reaktivierung der Röhrtalbahn spielen kann, soll im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltung der Juso-AG und der AG 60plus der Sunderner Sozialdemokraten diskutiert werden.

Klären wollen die Veranstalter unter anderem die Frage nach den augenblicklichen Planungsstand der möglichen Reaktivierung. Darüber hinaus soll auch die aktuelle Meinung der einheimischen Wirtschaft du der Industrie und Handelskammer diskutiert wird.

Statt Dieselruß pufft aus dem Zug nur noch Wasserdampf und Kondenswasser. Auch für den ländlichen Raum geeignet. Foto: ©  Alstom / Michael Wittwer
Statt Dieselruß pufft aus dem Zug nur noch Wasserdampf und Kondenswasser. Auch für den ländlichen Raum geeignet. Foto: © Alstom / Michael Wittwer

Die Podiumsdiskussion findet am Montag [18. Februar 2019] um 18.30 Uhr im Hof Café, Röhre 22 statt. Auf dem Podium werden Platz nehmen:

  • Michael Hergarten (Nahverkehr Westfalen-Lippe),
  • Peter Newiger (Mitglied Kreistag HSK),
  • Dirk Wiese (MdB) und ein Vertreter der IHK Arnsberg.

Moderiert wird die Veranstaltung vom Juso-Vorsitzenden Niklas Latusek.

Damit eine optimale Organisation und Bewirtschaftung möglich ist wird um Anmeldung unter Tel.: 01515 5332282 oder unter juso@spdsundern.de gebeten.

Quelle: AG 60plus / Juso-AG
Foto: © Alstom / Michael Wittwer

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here