Sundern. Die Sanierungsarbeiten am Dachstuhl des Schlosses Melschede werden mit Denkmalschutz-Mitteln des Bundes gefördert. Wie der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Patrick Sensburg mitteilt, hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages in dieser Woche der Förderung der Maßnahmen im Rahmen des Denkmalschutz-Sonderprogramms V zugestimmt. Damit stehen nun bis zu 140.000 Euro Fördermittel zur Verfügung.

Bereits im vergangenen Jahr hatten sich die Eigentümer des Schlosses um Denkmalschutz-Mittel des Bundes beworben, waren dabei aber zunächst leer ausgegangen. Der heimische Bundestagsabgeordnete Patrick Sensburg hatte schon damals die Bewerbung mit einem Begleitschreiben an die zuständige Staatsministerin der Bundesregierung für Kultur und Medien, Prof. Monika Grütters MdB unterstützt, und sich auch persönlich im Bundestag für die Berücksichtigung des Schlosses eingesetzt.

Die Sanierungsarbeiten am Dachstuhl des Schlosses Melschede werden mit bis zu 140.000 Euro an Bundesmitteln gefördert. Foto: © Gut Melschede KG

Die Sanierungsarbeiten am Dachstuhl des Schlosses Melschede werden mit bis zu 140.000 Euro an Bundesmitteln gefördert. Foto: © Gut Melschede KG

Nachdem der Deutsche Bundestag zu Beginn dieses Jahres neue Mittel für das Denkmalschutzprogramm bereitgestellt hatte, kommt nun auch das Schloss Melschede in den Genuss der Fördermittel. Mit den Geldern sollen in erster Linie dringend notwendige Sanierungsarbeiten am Dachstuhl des Schlosses vorgenommen werden. Ziel der Eigentümer ist es, das Schloss in seiner jetzigen Form zu erhalten und für die Öffentlichkeit erlebbar zu machen.

Darüber hinaus hatte der Bund bereits im vergangenen Jahr drei weitere Projekte im Hochsauerlandkreis, die St. Jakobus d. Ä. Pfarrkirche in Meschede-Remblinghausen, die Rodentelgenkapelle in Arnsberg-Bruchhausen und die Mariä Himmelfahrtskirche in Hallenberg mit Fördermitteln in Höhen von bis zu 200.000 Euro bedacht.

Bereits in der vergangenen Legislaturperiode hatte der Hochsauerlandkreis mehr als 600.000 Euro Denkmalmittel des Bundes bekommen. „Ich freue mich, dass es auch in diesem Jahr wieder gelungen ist, Denkmalschutz-Mittel des Bundes in den Hochsauerlandkreis zu holen. Der Beschluss des Haushaltsausschusses ist eine gute Nachricht für Schloss Melschede, für Sundern und die gesamte Region. Ich freue mich über die Zusage der Fördergelder und wünsche für die Sanierungsarbeiten viel Erfolg“, so Sensburg.

Quelle: Wahlkreisbüro Prof. Dr. Sensburg MdB