Print Friendly, PDF & Email

Schmallenberg (ots). Erneut ist es im Hochsauerlandkreis zu einem schweren Verkehrsunfall unter Beteiligung eines Motorradfahrers gekommen. Am Sonntagnachmittag [31. Mai 2015] war ein Kradgruppe auf der Landstraße 640 von Altastenberg in Richtung Ohlenbach unterwegs. Als die Gruppe gegen 14:10 Uhr im Verlauf der talwärts führenden Strecke eine Rechtskurve passierte, wurde ein Fahrer aus der Gruppe aus der Kurve herausgetragen.

Der 26 Jahre alte Mann aus Bielefeld geriet auf die Straßenseite des Gegenverkehrs, wo gerade zwei Kleinbusse in Richtung Winterberg fuhren. Um einen Frontalaufprall zu verhindern, lenkte der Fahrer des ersten Kleinbusses sein Fahrzeug nach links. Trotzdem kam es zu einer seitlichen Berührung zwischen Motorrad und Kleinbus. Der 26-Jährige prallte mit seinem Motorrad gegen die Leitplanke und wurde in hohem Bogen über die Schutzplanke geschleudert.

In der abfallenden Böschung neben der Straße blieb er einige Meter unterhalb des Straßenniveaus schwer verletzt liegen. Sein Motorrad prallte nach dem ersten Aufprall noch ein weiteres Mal gegen die Leitplanke. Dabei riss das Vorderrad ab, das dann gegen den zweiten Kleinbus stieß. Der Motorradfahrer wurde zunächst am Unfallort notärztlich versorgt. Danach wurde er mit einem Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik geflogen. Lebensgefahr besteht aktuell nicht.

Alle Insassen der beiden Kleinbusse blieben unverletzt. Das massiv beschädigte Motorrad wurde abgeschleppt. Der Sachschaden liegt bei über 16.000 Euro. Nach bisherigem Stand der Ermittlungen ist als Ursache für den folgenschweren Verkehrsunfall von nicht angepasster Geschwindigkeit des Motorradfahrers auszugehen.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
Foto: © HSK-Aktuell