Schmallenberg. Akrobatik und Fackeljonglage im Fort Fun Abenteuerland, Event-Aufgüsse im Aqua Olsberg und Segway-Touren im Sauerland Park Hemer – die Ausflugsziele im Sauerland haben so einiges zu bieten.

Das haben sie jetzt eindrucksvoll und mit lebendigen Showeinlagen im Sauerländer Besucherbergwerk Ramsbeck demonstriert. Der Sauerland-Tourismus hatte dorthin zum bereits fünften Infotag der heimischen Ausflugsziele eingeladen – und freute sich über ein volles Haus.

Die Akteure des Fort Fun Abenteuerlandes präsentierten einen eindrucksvollen Vorgeschmack auf die neue Show „Tala Takenya & die Legende des Heiligen Waldes“ Foto: Pressebild

Rund 140 Besucher, darunter Gastgeber aus Hotellerie und Gastronomie, Touristiker und Betreiber diverser Attraktionen, nutzten die Gelegenheit, um sich über neue Programme, spannende Aktionen und aktuelle Angebote der Sauerländer Ausflugsziele zu informieren, mögliche Partner für Pauschalen und Kooperationen zu finden und sich über den Tagestourismus in der Region auszutauschen.

Es ist mittlerweile kultig geworden, sich in der eigenen Heimat genauer umzuschauen“, so zeigte Thomas Weber, Geschäftsführer des Sauerland-Tourismus, zur Begrüßung auf, welche Chancen ein neu belebter „Bürgertourismus“ dem Sauerland biete. So seien es nicht nur Gäste von außerhalb, sondern zunehmend auch die Sauerländer selbst, die sich in ihrer Freizeit – an Wochenenden und in den Ferien – auf zu Erkundungstouren in die heimische Region machen. „Heimatkunde wird dann besonders spannend, wenn Museen, Erlebnisorte, Attraktionen auf ungewöhnliche Weise inszeniert werden. Wer glaubt, er kenne seine Region schon, nur weil er früher an einigen Schulausflügen teilgenommen habe, der irrt! Hier gibt es auch für uns Sauerländer zwischen Marsberg und Iserlohn und zwischen Soest und Olpe immer wieder Unbekanntes und Unerwartetes zu entdecken.

Rund 140 Besucher waren zum Infotag der Ausflugsziele im Sauerländer Besucherbergwerk gekommen. Der Sauerland-Tourismus als Veranstalter freute sich damit über ein volles Haus. Foto: Sauerland-Tourismus

Die Bürger schließlich würden dann wertvolles Empfehlungsmarketing betreiben, wenn sie Freunden, Bekannten oder auch Reisenden ihre liebsten Ausflugstipps verraten. Ob nun Gäste, oder Einheimische, sie alle würden eine Tour durch oder in die Region möglichst abwechslungsreich gestalten wollen – zum Beispiel den Museumsbesuch mit einer Rundwanderung, einem Cafébesuch und vielleicht einem kleinen Einkaufsbummel verbinden. Weber warb daher für das Denken in Routen und Netzwerken, um den Gästen abgestimmte Angebote in der Region zu bieten, die all diese Elemente zusammenführen.

Die Vielfalt der Möglichkeiten zeigten dann einzelne Ausflugsziele in ihren Präsentationen auf. Frank Rosenkranz, Wandermanager beim Sauerland-Tourismus, und Daniel Wegerich, Projektleiter der Sauerland-Radwelt, informierten über die Themen Wandern und Radfahren im Sauerland. Das Sauerländer Besucherbergwerk stellt sich ebenso vor, wie die Seen im Sauerland, die Phänomenta in Lüdenscheid, Thikos Kinderland in Schmallenberg, das Maschinen- und Heimatmuseum Eslohe und die Besteckfabrik Fleckenberg. Das Aqua Olsberg, das Fort Fun Abenteuerland und der Sauerlandpark Hemer lockerten die Veranstaltung mit Show- und Eventeinlagen auf. Auch das Aqua Mundo (Center Parcs Park Hochsauerland), das Elspe Festival, der Rosenbogen Heidrich in Olsberg, die Freilichtbühnen Herdringen und Hallenberg, die Freizeitwelt Willingen und das ungewöhnlich breite Angebot der abendlichen Führungen in Arnsberg wurden dem Publikum präsentiert, bevor der Infotag mit einer Grubeneinfahrt in das ehemalige Erzbergwerk in Ramsbeck gelungen abgeschlossen wurde.

Quelle: Sauerland-Tourismus e. V.