Olsberg. Am 28. Mai 2014 gibt es für alle Väter, Sportvereine, Skatrunden, Stammtische und feierfreudige ein Rockfestival in der Konzerthalle Olsberg. Für den passenden Sound sorgen gleich 3 Bands.

Los geht’s mit den Lokalmatadoren HALBER LITER. Seit über 30 Jahren stehen die Jungs auf der Bühne und überzeugen ihr Publikum mit dem Besten aus 40 Jahren Rockgeschichte. Nach dem Aufwärmprogramm heizen euch NUTELLICA so richtig ein. Als weltweit bekannteste Metallica Tributeband bringen sie mit Maximum an möglichen Metallica Feeling jede Halle zum beben. Der absolute Knaller kommt hinterher: HOLE FULL OF LOVE – AC/DC Tribute – geben allen Fans den letzten Rest!

Plakat der Veranstaltung. Foto/Grafik: Konzerthalle Olsberg

Plakat der Veranstaltung. Foto/Grafik: Konzerthalle Olsberg

Los geht es am 28. Mai 2014 um 19.00 Uhr und für nur schlappe 18 Euro zzgl. Vorverkaufsgebühr rockt ihr mit. Der Vorverkauf hat bereits begonnen.

HALBER LITER

…30 Jahre und kein bißchen alt…

Seit nun mehr 30 Jahren ist HALBER LITER – eines der ungeschlagenen Urgesteine der Coverbands – auf Deutschlands Bühnen unterwegs… 30 Jahre, in denen sich die Band stets erneuert hat und bis zum heutigen Tage jung geblieben ist.

…50 Years of Rock & Pop…

Stets junge Musiker und ein Programm, welches Songs aus 50 Jahren Rock und Pop enthält – von den Beatles bis Lenny Kravitz, von den Rolling Stones bis Tears For Fears, von Tina Turner bis The Buggles, von Marius Müller-Westernhagen über Extrabreit bis Zoff – stehen für eine außergewöhnliche Show mit außergewöhnlichen Coverversionen, die weit ab von stupider 1:1 Kopie sind!

NUTELLICA

Es waren Zufälle und glückliche Umstände, die 1996 dazu führten dass Ingo Knollmann (heue Donots) und Timo Wenner beim Frühstück im Ibbenbürener Jugendzentrum aufeinander trafen, und ihre gemeinsame Passion für die Materie Metallica entdeckten. Schnell war mit Jan-Dirk Poggemann (auch Donots) und weiteren Musikern der lokalen Szene Nutellica als Spaßprojekt aus dem Boden gestampft und erfreute sich quasi aus dem Stand heraus großer Beliebtheit, welche sich noch ein Jahrzehnt vor sozialen Medien und YouTube-Selbstvermarktung weit über dir Grenzen Deutschlands hinaustrug.

Mit den endgültigen Weggang von Ingo und Jan-Dirk Donot wandelte sich das Spaßprojekt in eine ernstzunehmende Tribute Band, nicht zuletzt aufgrund des neuen und immer noch aktuellen Sängers Stefan Hoppe. Im Gegensatz zu Ingo spielte dieser nicht nur zusätzlich auch die Rhythmusgitarre, nein seine Stimme kommt der von James Hetfield derart nahe, dass Fans und Konzertbesucher sich bis zum heutigen Tage einig sind das man bei geschlossenen Augen meint man stünde in einem echten Metallica Konzert.

Gitarrist und Manager Timo Wenner hat der für eine Tribute Band beispiellosen Karriere nichts dem Zufall überlassen. Hartnäckigkeit und Akribie brachte die Band auf Bühnen in 11 Staaten Europas, in 17 Jahren wurden an die 500 Shows abgerissen, u. a. mit internationalen Größen wie Saxon, Korn und Guns N Roses.

Hole Full Of Love - AC/DC Tribute. Foto: Pressebild

Hole Full Of Love – AC/DC Tribute. Foto: Pressebild

HOLE FULL OF LOVE

Die Band spielte in ihren Anfängen Kneipe um Kneipe und Club um Club, bis hin zu den besten Rock Etablissements und Festivals. Nur verständlich, dass Dave Evans (Mitgründer und Ex-Sänger von AC/DC) HOLE FULL OF LOVE als Begleitband auswählte, namhafte Magazine wie Rock Hard und Metal Hammer über sie berichteten und sie sich zusammen mit Bands wie The Sweet, Axxis u.a. die Bühnen teilten. Skunk Anansie-Gitarrist Martin Kent (Ace) und Accept-Gitarrist Herman Frank (beide Producer gelten als Ikonen der jüngsten Rockgeschichte) entdeckten diese „begabten Rock Epigonen“ (F.A.Z.) in Großbritannien auf der weltgrößten AC/DC Convention in Wrexham und produzierten die Debut LP mit Eigenkompositionen, die unter dem Namen HOLEFULL aufgenommen wurde.

Im Zuge dieser CD Produktion folgten parallel zu HOLE FULL OF LOVE als Tribute Band Supportgigs unter dem Namen HOLEFULL u.a. für Rose Tattoo. Außerdem wurden sie als Support nach einer erfolgreichen Foreigner / Europatournee auch als Anheizer für die Foreigner / Greatest Hits Tour im Dezember 2007 auf Wunsch der Rock-Titanen gebucht. Mittlerweile also eine Band die internationale Beachtung findet.

„Deutschlands beste AC/DC-Coverband“ (ROCK HARD MAGAZIN 03/2005)

Quelle: Konzerthalle Olsberg