Olsberg: Arbeiten zum Kneipperlebnispark starten

0
10

Olsberg. Es geht los: In diesen Tagen starten in Olsberg – je nach Witterung – die Arbeiten an gleich mehreren Stationen des künftigen Kneipperlebnisparks. Mit dem Groß-Projekt verbindet die Stadt Olsberg ihre innerstädtischen Grünanlagen zu einem modernen Erlebnispark, der in verschiedenen Stationen die Elemente der Kneippschen Lehre in moderner Form aufnimmt.

Konkret beginnen die Arbeiten am künftigen „Einstieg“ in den Kneipperlebnispark am Haus des Gastes, am „Sprung über das Wasser“, im Kurpark Dr. Grüne sowie dem „Lernort Kneipp“, der im Bereich des früheren Minigolfplatzes entsteht. Nach der Auftragsvergabe im November sei man in intensive Gespräche mit den beauftragten Firmen eingestiegen, so Hubertus Schulte, Leiter des Fachbereichs Bauen und Stadtentwicklung.

Bei den Detail-Lösungen habe dabei insbesondere die Barrierefreiheit im Mittelpunkt gestanden: So werde ein Teil der geplanten Hochbeete am „Lernort Kneipp“ unterfahrbar, so dass sie auch von Menschen im Rollstuhl optimal genutzt werden können. Möglich wird das durch spezielle, geneigte Betonwände – lediglich ein Hersteller bietet deutschlandweit diese innovative Lösung an. Von den insgesamt vier Kneipp-Armbecken, die am Haus des Gastes sowie im Kurpark Dr. Grüne errichtet werden, sollen ebenfalls zwei so konstruiert werden, dass sie von „Rollifahrern“ bequem genutzt werden können. Mit Ausnahme des Olsberg-Ecks werden alle Stationen des Kneipperlebnisparks barrierefrei nutzbar sein – Bürgermeister Wolfgang Fischer: „Gerade für uns in der Stadt Olsberg ist das Thema Barrierefreiheit sehr wichtig.

Konkret entsteht am Haus des Gastes ein Platz für Kommunikation – mit Info-Point und Armbecken. Zum „Olsberg-Eck“ wird die Landschaftsspitze im Mündungsbereich des Gierskoppbachs in die Ruhr ausgebaut: Die beiden Brücken, die von Nord- und Südseite zusammentreffen, werden zu einem Platz geöffnet, von dem aus über eine Treppenanlage das Wasser erreicht werden kann. Am „Lernort Kneipp“ werden hinter einer Liegewiese – entsprechend der Kneippschen Säulen Kräuter und Ernährung – im vorderen Bereich Kräuterbeete angelegt. Im hinteren Bereich der Anlage wachsen – symmetrisch angeordnet – Bäume mit alten Obstsorten.

Die Arbeiten zur Weiterentwicklung und Umgestaltung des Kurparks Dr. Grüne beginnen dann voraussichtlich Ende Januar 2019. Zu einer weiteren Station des Kneipperlebnisparks soll die Panoramabrücke in den Bigger Ruhrauen werden – voraussichtlich Ende März 2019 wird hier der Olsberger Stadtrat die entsprechenden Aufträge erteilen, Baustart ist dann im Juli 2019.

Geplant ist, Ende Juli 2019 zunächst die Station am Haus des Gastes fertigzustellen; die weiteren Stationen folgen bis Ende September 2019. Bis Ende November 2019 wird das komplette Großprojekt fertiggestellt und abgerechnet sein – eine Vorgabe des Landes NRW, das den Kneipperlebnispark auch mit 1,7 Millionen Euro fördert. Größere Einschränkungen für den Straßenverkehr wird es durch die Arbeiten nicht geben – kurzfristige Behinderungen an einzelnen Stellen sind jedoch je nach Bauphase nicht ausgeschlossen.

Der Zeitplan sei ehrgeizig, so Bürgermeister Wolfgang Fischer: „Aber gemeinsam mit allen Beteiligten werden wir das hinkriegen.“ Der Kneipperlebnispark sei ein Projekt, das echten Mehrwert für die Bürgerinnen und Bürger in Olsberg schaffe: „Hier geht es um Aufenthalts- und Freizeitwert – und damit letztlich um die Lebensqualität in unserer Stadt.

Quelle: Stadt Olsberg
Grafik: © HSK-Aktuell

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here