Meschede. Der Mescheder Kulturring hat den aus der Türkei stammenden Maler Sahin Celikten zu einer Ausstellung seiner Bilder ins Bürgerzentrum Alte Synagoge eingeladen. Celikten hat von 2004 bis 2008 an der Anatolian Fine Arts High School Diyarbakir studiert, danach Malerei, Zeichnung, Fotografie und Grafik an der Marmara-Universität in Istanbul. Nach seinem Bachelor folgte ein Studiensemester an der Justus-Liebib-Universität in Gießen, wo er dann seit 2012 im Masterstudium Kunstpädagogik ist.

„ON MY MIND – Stadtmenschen“ ist der Titel der Ausstellung im Bürgerzentrum. Gegen Leinwand ausgetauschte Fotografie bildet den Malgrund der Bilder. Dabei ist das Foto lediglich grobe Vorgabe dessen, was dort in pastos-flächiger Malerei in realistischer Manier passiert. Was sich im ersten Moment nach Gegensätzen anhört, wird, wenn man es visualisiert, zu einem harmonischem Ganzen fernab jeder Gewöhnlichkeit.

Ein Werk von Sahin Celikten. Foto: Mescheder Kulturring e.V.

Ein Werk von Sahin Celikten. Foto: Mescheder Kulturring e.V.

Die Bilder Sahin Celiktens sind eigenwillige Kombination von Fotografie und Malerei, denn als Malgrund nutzt er eigene Fotografien alltäglicher Schauplätze und Situationen. Auf den ersten Blick sieht man realistische Objekte, doch beim intensiven Betrachten der Bilder fängt die Abstraktion an: Farbflächen, gestische Strukturen und Muster stoßen aufeinander und öffnen eine fremde Sicht auf scheinbar Bekanntes und bergen die Chance des Neuverstehens und –interpretierens.

Am kommenden Sonntag [27. April 2014] wird um 11.00 Uhr die Ausstellung eröffnet. Prof. Carl-Peter Buschkühle wird den Künstler vorstellen und seine Technik und die Werke erläutern. Den musikalischen Rahmen der Vernissage gestalten Wolfgang Bargel, Gitarre, und Sylke Delfmann, Bajan.

Öffnungszeiten der Ausstellung:
Bis 18. Mai 2014 jeweils freitags, samstags und sonntags
von 15.00 bis 18.00 Uhr
Quelle: Mescheder Kulturring e.V.