Meschede: Um Beine und Seele baumeln zu lassen

0
10

Meschede. „Hier kann man Beine und Seele baumeln lassen“ steht auf dem Schild: Die neue Baumelbank auf dem Von-Stephan-Platz in Meschede sorgt für Gesprächsstoff. Ist sie doch deutlich höher als jede andere Bank. Lisa und Rudolf Stöcker haben diese erhöhte Sitzmöglichkeit auf Rügen entdeckt – und gleich begeistert der Behinderteninteressenvertretung (BIV) in Meschede als Idee für die Neugestaltung des Platzes vorgetragen.

Der Vorteil der besonderen Sitzhöhe von knapp 70 Zentimetern: Die Beine können frei baumeln. Dadurch wird die Durchblutung der Beine gefördert. Knie- und Sprunggelenke werden gelockert und entlastet. Auch das Aufstehen fällt von der Baumelbank leichter.

Probesitzen auf der Baumelbank (v.li.): Ralf Gersthagen, Bürgermeister Christoph Weber, Rudolf Stöcker, Heinz Hiegemann (Fachbereichsleiter Infrastruktur), Heinz Arenhövel, Lisa Stöcker und Hans-Joachim Picht. Foto: © Stadt Meschede
Probesitzen auf der Baumelbank (v.li.): Ralf Gersthagen, Bürgermeister Christoph Weber, Rudolf Stöcker, Heinz Hiegemann (Fachbereichsleiter Infrastruktur), Heinz Arenhövel, Lisa Stöcker und Hans-Joachim Picht. Foto: © Stadt Meschede

Die zusätzlichen Kosten für die erhöhte Bank übernimmt die BIV, wie Vorsitzender Hans-Joachim Picht und sein Stellvertreter Ralf Gersthagen mitteilten. Auch Heinz Arenhövel, ehrenamtlicher Behindertenbeauftragter des Hochsauerlandkreises, zeigte sich erfreut über die erneut gute Zusammenarbeit mit der Stadt Meschede. Bürgermeister Christoph Weber betonte, die Stadt habe immer ein offenes Ohr für solche Ideen.

Quelle: Stadt Meschede
Foto: © Stadt Meschede

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here