Meschede. Die Vergangenheit erkunden, einen Blick in die Zukunft wagen, das Jetzt einfangen: Beim Schülerwettbewerb „Meschede war… ist… wird…“ spielt die Stadt die Hauptrolle. Sie gilt es zu erkunden, einzufangen, auszumalen – in Worten, Bildern oder Tönen. Die Ergebnisse sollen im Sommer bei der City- Offensive „Ab in die Mitte!“ ausgestellt werden.

Ob Kurzfilm, Hörspiel oder Interview, ob Geschriebenes, Gemaltes oder Geknipstes: Jeder Beitrag ist willkommen, grenzenlose Kreativität gewünscht. Nur das Thema des Wettbewerbs steht fest: die Veränderung einer Stadt, ihr Wandel – auch im Hinblick auf die REGIONALE 2013. „Wir wollen die Identifikation der Schülerinnen und Schüler mit ihrer Stadt stärken“, beschreibt Gisela Bartsch, Leiterin des Fachbereichs Generationen, Bildung, Freizeit bei der Stadt Meschede, die Ziele des Wettbewerbs, den die Stadtverwaltung und das Stadtmarketing gemeinsam organisieren. „Die Kinder und Jugendlichen sollen in Meschedes Geschichte eintauchen, ihren Traum von einer Stadt entwerfen oder uns ganz einfach ihre Lieblingsecken zeigen.

Winziger Platz - wie er ist und wie er sein könnte. Foto: Stadt Meschede und Agentur Loidl

Mitmachen können alle Jugendlichen zwischen 6 und 19 Jahren, also Schulklassen, Jugendgruppen oder fünf Freunde. Denn eine handvoll kreativer Köpfe sollten bei diesem Wettbewerb mindestens zusammenhocken, mehr als 30 sollten es nicht sein. Zu gewinnen gibt es, je nach Altersklasse, beispielsweise freien Eintritt ins Kindertheater oder Bowling im Alaska Bowl.

Um die Ausstellung planen zu können, bittet die Stadt um Anmeldung der Beiträge bis zum 31. Mai 2011. Einsendeschluss für die Werke ist der letzte Schultag, der 22. Juli 2011. Anschließend kürt eine Jury nach Kriterien wie Inhalt, Fantasie und Aufwand die besten Werke.

Mehr Informationen gibt es unter www.meschede.de. Dort können auch der Informationsflyer sowie das Anmeldeformular heruntergeladen werden. Bei Fragen können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an Anne Wiegel, Mitarbeiterin der Stadt Meschede, wenden: Tel.: 0291/205-164.

Quelle: Stadt Meschede