Meschede (ots) Die Polizei nahm am frühen Samstagmorgen [13. Januar 2018] einen 27-jährigen Randalierer in Gewahrsam. Der Mann wehrte sich und griff den Arzt im Gewahrsam an. Gegen 05.05 Uhr randalierter der Mann in einem Haus an der „Waldstraße“. Hier wollte er Einlass in eine Wohnung.

Die Beamten erteilten dem alkoholisierten Mann zunächst einen Platzverweis. Der Mann ignorierte die polizeilichen Anweisungen und versuchte weiterhin in die Wohnung zu gelangen. Hierbei wurde er immer lauter und aggressiver. Auch die Androhung von körperlichen Zwang zur Durchsetzung des Platzverweises schien den Mann nicht zu interessieren.

Als die Beamten den Mann griffen und aus dem Haus begleiteten, versuchte der Mann die Beamten zu schlagen. Der Randalierer wehrte sich massiv gegen den Platzverweis. Mit körperlicher Gewalt konnte er schließlich zu Boden gebracht und Handfesseln angelegt werden. Er wurde ins Polizeigewahrsam gebracht. Die Beamten wurden hierbei ständig durch den Randalierer bedroht und beschimpft.

Der Mann wurde bei der Auseinandersetzung leicht verletzt. Deshalb sollte ein Arzt im Mescheder Polizeigewahrsam die Verletzungen untersuchen. Im Rahmen der Untersuchung ging der Randalierer auch den Arzt körperlich an. Dieser blieb bei der Attacke unverletzt. Auch die eingesetzten Beamten erlitten bei der Auseinandersetzung keine Verletzungen. Der 27-jährige Arnsberger wurde nach erfolgter Ausnüchterung aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis (ots)
Foto: © HSK-Aktuell