Meschede. Er gehört derzeit sicherlich zu den vielversprechendsten deutschen Nachwuchspianisten, ist in den Konzertsälen in aller Welt zuhause, gilt unter Kritikern als „Klangmagier“ und brillanter Techniker: Am Dienstag [13. November 2012] ist Alexander Krichel um 20.00 Uhr auf Einladung des Kulturring Meschede e.V. bereits zum zweiten Mal in der Stadthalle Meschede zu Gast.

Schon mit sechs Jahren begann der gebürtige Hamburger mit dem Klavierspiel. Mit 15 Jahren wurde Krichel Jungstudent bei Prof. Ralf Nattkemper an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Seit 2007 studiert er bei Prof. Vladimir Krainev an der Hochschule für Musik und Theater Hannover.

Alexander Krichel. Foto: Pressebild

Alexander Krichel konzertierte bereits in renommierten Konzerthäusern wie in den großen Sälen der Laeiszhalle Hamburg, des Konzerthauses Berlin, der „Glocke“ Bremen und der Residenz München. In Meschede spielt er Werke von Beethoven, Schumann und Rachmaninov.

Karten für das Konzert sind zum Preis von 15 Euro (sowie erm. Karten) im Vorverkauf in den Mescheder Bürgerbüros (Tel. 0291/205-136) sowie an der Abendkasse erhältlich.

Quelle: Kulturring Meschede e.V.