Menden: Feuerwehr blickt auf das Jahr 2018 zurück

0
33

Menden (ots). Wehrleiter Christian Bongard konnte bei der diesjährigen Jahresdienstbesprechung wieder zahlreiche Kameraden aus der Einsatzabteilung, der Ehrenabteilung, der Kinder- und Jugendfeuerwehr sowie beide Spielmannszüge begrüßen. Zahlreiche Einsätze der Feuerwehr sowie des Rettungsdienstes mussten im vergangenen Jahr abgearbeitet werden. Besonders die zahlreichen überörtlichen Einsätze sowie die Sturmeinsätze sind hier hervorzuheben.

Zwei Brandeinsätze forderten die Feuerwehr Menden in 2018 besonders. Der Großbrand in der Horlecke am Anfang des Jahres, bei dem es uns durch einen massiven Kräfteeinsatz gelang, den Schaden für die Firma auf ein betroffenes Lager zu begrenzen. Am „Dreischer Kamp“ geriet im Oktober 2018 ein Wohnhaus in Brand. Die Löschzüge Wache, Nord und Mitte konnten hier die Bewohnerin mit zahlreichen Truppts unter Atemschutz noch rechtzeitig aus dem Haus retten. Bei der anschließenden Brandbekämpfung verletzte sich ein Trupp, beide Kameraden sind aber inzwischen wieder wohl auf.

Innerhalb der Feuerwehr wurde vieles angepackt und umgesetzt. So wurden zwei neue Löschfahrzeuge sowie vier neue Mannschaftstransportfahrzeuge angeschafft. Der Gerätehausumbau in Lendringsen wurde abgeschlossen, in Bösperde wurde der erste Spatenstich gesetzt. Die Bauarbeiten haben hier begonnen und liegen im Plan.

An der Feuer- und Rettungswache hat die Umsetzung der Neuorganisation nach zwei Jahren Vorbereitung und Planung nun begonnen. Die neue Organisationsform verteilt die Aufgaben gleichmäßiger, die erforderlichen höherwertigen Stellen sind Teil der beschlossenen Maßnahme und sollen alsbald besetzt werden. Insgesamt sieht man, dass Rat und Verwaltung der Stadt Menden mit der Wehrleitung Hand in Hand arbeiten, um die notwendigen Veränderungen anzupacken.

Dies machte auch Sebastian Arlt, Feuerschutzdezernent in der Verwaltung, in seinen Grußworten deutlich. Er erwähnte unter anderem den aktuell zu erstellenden Brandschutzbedarfsplan, ebenfalls in enger Abstimmung mit allen beteiligen Stellen.

Martin Wächter bedankte sich bei allen Kameradinnen und Kameraden für die Bereitschaft, zu jeder Tages- und Nachtzeit und bei jedem Wetter den Bewohner unsere Stadt und auch der Nachbarstädte beizustehen. Das die gute Nachwuchsarbeit unter anderem der Kinder- und Jugendfeuerwehr Früchte trägt sieht man an der Zahl der Neuaufnahmen. 20 neue Kameradinnen und Kameraden wurden in die Reihen der Feuerwehr aufgenommen. Besonders erfreulich ist es natürlich, wenn die Kameraden der Feuerwehr dann lange erhalten bleiben.

So konnten drei Kameraden für 25-jährige Mitgliedschaft sowie fünf Kameraden für 35-jährige Tätigkeit in der Feuerwehr Menden geehrt werden mit der silbernen sowie der goldenen Feuerwehrehrennadel des Landes NRW ausgezeichnet werden. Vom Feuerwehr-Verband MK e.V., vertreten durch den Geschäftsführer Markus Heuel, wurden zwei Kameraden für 10 Jahre sowie zwei Kameraden für 40 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr geehrt.

Zahlreiche Kameraden konnten abschließend befördert oder ernannt werden. Dafür erforderlich waren wieder viele Stunden in Lehrgängen und Ausbildung, die die Kameraden unermüdlich neben den regulären Dienst- und Einsatzstunden aufbringen.

Ein Kamerad wurde auf eigenen Wunsch aus der aktiven Wehr in die Ehrenabteilung verabschiedet. Hans Aurich und seine Frau Christiane waren sichtlich gerührt, als Christian Bongard den Werdegang Revue passieren ließ.

Quelle: Freiwillige Feuerwehr Menden
Fotos: © Freiwillige Feuerwehr Menden

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here