Medebach (ots). Das Verkehrskommissariat sucht aktuell nach einem Autofahrer. Dieser war am Montagabend [06. Juli 2015] etwa in der Zeit zwischen 21:30 Uhr und 22:00 Uhr auf der Landstraße 617 von Medelon in Richtung Medebach unterwegs.

In einer scharfen Linkskurve im Bereich eines Bungalowparks – in diesem Bereich sind höchsten 50 km/h erlaubt – verlor der Mann auf Grund deutlich überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er kam nach rechts von der Straße ab. Anschließend schleuderte das Auto über die Straße in Richtung der gegenüberliegenden Seite.

Dort befindet sich nur durch einen schmalen Grünstreifen von der Fahrbahn getrennt ein Radweg. Auf diesem befanden sich gerade eine 32-Jährige Frau und deren 11-jährige Tochter. Aus Angst von dem schleudernden Auto erfasst zu werden, drückte die Frau ihre Tochter zu Boden und legte sich schützend über sie. Der Fahrer des Pkw konnte aber durch Lenkbewegungen ein Schleudern des Autos auf den Radweg verhindern, wodurch niemand verletzt wurde. Er fuhr ohne sich um die beiden Frauen zu kümmern weiter in Richtung Medebach.

Das Verkehrskommissariat ermittelt jetzt wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs und sucht nach dem Pkw und dessen Fahrer. Es soll sich um einen grauen VW Passat handeln. Von diesem Pkw blieb in der Kurve ein Teil eines Außenspiegels zurück. Das Kennzeichen an dem Auto stammt aus dem Hochsauerlandkreis (HSK). Der Fahrer soll alleine unterwegs gewesen sein.

Er wird beschrieben als etwa Mitte 20 mit kurzen, blonden Haaren und einem schlanken Gesicht. Sachdienliche Hinweise zu dem gesuchten Autofahrer oder dem grauen VW Passat werden an die Polizei Winterberg unter 02981-90200 erbeten. Bevor die beiden Frauen sich bei der Polizei melden konnten, mussten sie sich erst einmal mehrere Minuten an Ort und Stelle von dem Schrecken erholen.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
Grafik: © Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis (mit Genehmigung zur redaktionellen Verwendung)