Kreis Soest. Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit für das Life+-Projekt Möhneaue laden der Kreis Soest und der Liz Möhnesee e. V. am Mittwoch [15. Juni 2011] 17 Uhr, zu einer informativen Radtour entlang der Möhne ein.

Der Kreis Soest verfolgt bereits seit Jahren das Ziel, die Möhne natürlich zu gestalten. Zum Erreichen dieses Zieles wurde bereits in den vergangenen Jahren über eine vereinfachte Flurbereinigung Grunderwerb erworben und Maßnahmen zur Uferent-fesselung, Strukturverbesserung, extensiven Auennutzung oder zum Hochwasserschutz am Gewässer durchgeführt.

Seit 2010 werden nun im Rahmen eines EU-Programms (LIFE+) Renaturierungs-maßnahmen in den FFH-Gebieten der Möhneaue von Allagen möhneaufwärts bis nach Brilon in der Aue und am Fluß geplant. Erste Maßnahmen, zum Beispiel die Anlage einer Blänke und kleiner Buhnen, konnten auf einer Projektfläche in Allagen bereits beispielhaft umgesetzt werden. Zukünftig besteht das Ziel, im Rahmen des Life+- Projekts im Bereich der FFH-Gebiete auf bestimmten Teilflächen Uferstreifen einzu-richten und weitere Maßnahmen, beispielweise Entfernung von Uferbefestigungen, die Anlage von Steilwänden, Blänken und Entfichtungen, durchzuführen.

Die Möhne und ihre Aue stehen im Mittelpunkt einer informativen Radtour am 15. Juni. Foto: Liz

Bei der Radtour, zu der alle Interessierten eingeladen sind, stellt Kerstin Heim-Zülsdorf (Liz Möhnesee e. V.) das Life+-Projekt Möhneaue und erste Renaturierungsmaßnahmen vor. Ziel der Fahrt ist Warstein-Belecke. Dort erläutert um 18.30 Uhr Norbert Hurtig, Sachgebietsleiter Wasserwirtschaft beim Kreis Soest, bei einer Baustellenbesichtigung eine erst im Mai begonnene Baumaßnahme zum Hochwasserschutz des Bereiches „Unter´m Haane“ (und damit des Sportplatzes und des Schulzentrums Belecke) und zur ökologischen Verbesserung der Möhne. Nach Abschluss der Baumaßnahme soll die Aue in diesem Bereich wieder ihre wichtige Funktion als Überschwemmungsbereich voll ausüben können.

Treffpunkt für die Radtour, die im Rahmen des Liz-Jahresprogrammes in Kooperation mit dem Naturpark Arnsberger Wald stattfindet, ist um 17 Uhr am Parkplatz an der Südseite der Kanzelbrücke in Möhnesee. Die Radtour nach Belecke und zurück dauert ungefähr drei Stunden. Es wird gebeten, eigene Räder mitzubringen. Für die Baustellenbesichtigung in Belecke sind wetterfeste Schuhe (nach starkem Regen besser Stiefel) erforderlich. Die Teilnahme ist kostenlos.

Weitere Informationen beim Liz Möhnesee e. V., Telefon 02924/84110.

Quelle: Pressestelle Kreis Soest