Kreis Soest: Gäste aus der Steiermark im Kreishaus

Gemeinsames Erasmus+-Projekt mit der Bildungsdirektion Steiermark in Planung

0
20

Kreis Soest (kso.2019.01.23.033.-rn). Maria Schulte-Kellinghaus, Kreis-Dezernentin für Jugend, Schule und Gesundheit, hat am Dienstag [22. Januar 2019] im Kreishaus eine fünfköpfige Delegation der Bildungsdirektion Steiermark (Österreich) mit Bildungsdirektorin Elisabeth Meixner an der Spitze zu einem Arbeitstreffen begrüßt. Bei einem mehrstündigen Gespräch wurden Pläne für ein gemeinsames Erasmus+-Projekt zum Thema Auslandspraktika in der Sekundarstufe 2 konkretisiert.

Der Kreis Soest arbeitet schon seit einigen Jahren mit der Stadt Graz und der Steirischen Volkswirtschaftlichen Gesellschaft in europäischen Bildungsprojekten zusammen, zum Beispiel im Erasmus+-Projekt Pass2Work, das die Förderung von Sozialkompetenzen von Schülerinnen und Schülern zum Inhalt hat. Im Laufe des letzten Projektbesuchs in der Steiermark hatte Christoph Niggemeier von der Europa-Agentur des Kreises Soest in der zuständigen Stelle für Europaprojekte im Land Steiermark, dem Servicereferat EU/ Internationalisierung in der Bildungsdirektion, erste Gespräche zum Erasmus+-Projekt Auslandspraktika in der Sekundarstufe 2 geführt. Diese wurden nun fortgesetzt.

Gäste der Bildungsdirektion Steiermark kamen zu einem Arbeitstreffen ins Soester Kreishaus. Das Foto zeigt von links Andrea Bergmann, Christoph Niggemeier, Dieter Hesse, Maria Schulte-Kellinghaus (alle Kreis Soest), Elisabeth Meixner, Hermann Zoller, Maria Pichlbauer, Helga Ebner und Ilse Stauchner-Koele (alle Bildungsdirektion Steiermark). Foto: © Thomas Weinstock / Kreis Soest
Gäste der Bildungsdirektion Steiermark kamen zu einem Arbeitstreffen ins Soester Kreishaus. Das Foto zeigt von links Andrea Bergmann, Christoph Niggemeier, Dieter Hesse, Maria Schulte-Kellinghaus (alle Kreis Soest), Elisabeth Meixner, Hermann Zoller, Maria Pichlbauer, Helga Ebner und Ilse Stauchner-Koele (alle Bildungsdirektion Steiermark). Foto: © Thomas Weinstock / Kreis Soest

Dezernentin Maria Schulte-Kellinghaus nutzte die Gelegenheit auch dazu, den österreichischen Gästen die Bildungsregion, das Landesprogramm „Kein Abschluss ohne Anschluss“ und die aktuellen europäischen Bildungsprojekte im Kreis Soest vorzustellen. Dem Austausch in Soest war ein Besuch der österreichischen Gäste im NRW-Schulministerium in Düsseldorf vorausgegangen.

Quelle: Pressestelle Kreis Soest
Foto: © Thomas Weinstock / Kreis Soest

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here