Print Friendly, PDF & Email

Kreis Soest. In Deutschland leben nach Angaben der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung 1,9 Mio. übergewichtige Kinder und Jugendliche. Daher planen das Kreisgesundheitsamt und die Sportjugend des Kreissport-bundes für 2013 eine Reihe von gemeinsamen Aktionen gegen das Übergewicht bei Kindern.

Die Folgen von Übergewicht sind neben Koordinationsschwäche auch gesundheitliche Risiken wie ein veränderter Fettstoffwechsel, Bluthochdruck, Diabetes Typ 2, Schlaganfall und Herzinfarkt. Die Abteilung Gesundheit des Kreises Soest organisiert daher schon seit Jahren Aktionen im Bereich Ernährung in Tageseinrichtungen für Kinder. Unter „Bunt und gesund“ führen qualifizierte Landfrauen mit den Kindern einen Aktionstag und zeitnah einen Elternabend durch, der von der Krankenkasse IKK classic finanziert wird. Außerdem werden die Einrichtungen auf Wunsch kostengünstig zur Verpflegung entsprechend der Qualitätsstandards beraten und fortgebildet. Interessierte Einrichtungen können sich ans Gesundheitsamt wenden (Karola.Born@kreis-soest.de, Telefon: 02921-302152).

Der organisierte Sport kann auch helfen, gefährdete Kinder oder bereits übergewichtige Kinder mit angemessenen Bewegungsangeboten zu unterstützen. Das Projekt „SCHWER mobil“ ist Teil des „Paktes für den Sport“ und wird vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, der Sportjugend im Landessportbund Nordrhein-Westfalen, dem BKK-Landesverband NORDWEST und der METRO GROUP getragen. Ziel des Projektes „SCHWER mobil“ ist es, Kindern mit Bewegungsmangel den Zugang zu Bewegungs-, Spiel- und Sportangeboten in einem Sportverein im Kreis Soest zu ermöglichen, ihnen ein neues Umfeld mit Erfolgserlebnissen zu bieten und die ihre Familien durch Informations-veranstaltungen und Elternabende einzubinden.

Ilona Blume, Karola Born (Kreisgesundheitsamt), Julia Sternberg, Anne Bremenkamp (Sportjugend im Kreissportbund Soest e. V.) sowie Catharina Liedtke (Kreisgesundheitsamt) planen für 2013 gemeinsame Aktionen gegen das Übergewicht von Kindern. Foto: Thomas Weinstock/Kreis Soest

In einem gemeinsamen Gespräch mit der Abteilung Gesundheit des Kreishauses Soest, stellten die Jugendbildungsreferentin Julia Sternberg und die Beraterin des Kinder- und Jugendsports Anne Bremenkamp das Projekt vor und verständigten sich mit den Mitarbeiterinnen Catharina Liedtke, Karola Born und Ilona Blume auf eine gute Netzwerkarbeit. Vom 8. bis 12. Juli 2013 wird die Ausstellung „Wir machen schwer mobil“ im Foyer des Kreishaus besonders Kindergärten, Grundschulen und den weiterführenden Schulen (Jahrgangsstufe 5 und 6) gezeigt. „Langfristiges Ziel ist es, die Kinder in den normalen Breitensport zu überführen und ihnen Spaß an der Bewegung und gesunder Ernährung ein Leben lang schmackhaft zu machen“, so Julia Sternberg von der Sportjugend im Kreissportbund (KSB) Soest e.V..

Interessierte Vereine können sich bei der Sportjugend im KSB Soest hinsichtlich der Planung, Durchführung und Finanzierung beraten lassen (Julia.Sternberg@ksb-soest.de, Telefon: 02921-3193151). Die Sportjugend im Kreissportbund Soest e.V. hat bereits gute Erfahrungen mit einzelnen Sportvereinen gesammelt. Dem Programm „SCHWER mobil“ sind dieses Jahr bereits folgende zwei Sportvereine beigetreten: Der Lippstädter Turnverein 1848 e.V. bietet zum Beispiel für die Sechs- bis Zwölfjährigen eine gemischte Spiel- und Turngruppe, eine Tanzgruppe für Mädchen und eine Turngruppe für die Drei- bis Sechsjährigen an. Der TuS Bad Sassendorf hat eine Schwimmgruppe, in der übergewichtige Kinder im Grundschulalter in Bewegung kommen.

Die Kooperationspartner würden sich freuen, wenn sich weitere Vereine besonders auch aus anderen Städten und Gemeinden melden würden. Ansprechpartner sind die Abteilung Gesundheit des Kreises Soest und die Sportjugend im KSB Soest e.V..

Quelle: Pressestelle Kreis Soest