Kreis Paderborn: Polizei zieht Bilanz zur Silvesternacht

Paderborn (gh) (ots). Die Leitstelle der Polizei in Paderborn meldet für die Silvesternacht 2019 / 2020 ein lebhaftes Einsatzgeschehen. Von 18.00 Uhr am Silvesterabend [31. Dezember 2019] bis 06.00 Uhr am Neujahrsmorgen [01. Januar 2020] mussten die Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten im gesamten Kreisgebiet insgesamt 128 Einsätze bearbeiten.

Im Vorjahr waren es lediglich 105 Einsätze. Gut die Hälfte aller Einsatzanlässe hatte einen konkreten Bezug zu Silvester. Die meisten Einsätze waren im Stadtgebiet von Paderborn zu bewältigen. „Am Westerntor“ waren um Mitternacht ca. 150 Personen anwesend und feierten friedlich den Jahreswechsel. Am „Rathausplatz“ hielten sich zeitweise bis zu 600 Menschen auf, um gemeinsam das neue Jahr zu begrüßen.

Im Verlauf der Nacht ging es aber nicht immer friedlich zu, insbesondere, wenn zu viel Alkohol im Spiel war. Im Verlauf der gesamten Nacht mussten gegen insgesamt 35 Personen aus gefahrenabwehrenden Gründen Platzverweise ausgesprochen werden.

Gegen 05.00 Uhr kam es in der „Marienstraße“ zu einer Schlägerei zwischen 20 bis 30 Personen. Die Streitenden mussten durch die eingesetzten Polizeikräfte voneinander getrennt werden. Dabei kam es auch zu Widerstandshandlungen gegen die eingesetzten Beamten. Wegen der Beteiligung an der Schlägerei ist gegen sieben Personen ein Strafverfahren eingeleitet worden. Von den an der Auseinandersetzung beteiligten Männern kamen vier anschließend ins Polizeigewahrsam. Allein bei diesem Einsatz mussten gegen 15 Personen Platzverweise ausgesprochen werden.

Am „Rathausplatz“ ist gegen 01.00 Uhr einer 43-Jährigen durch einen bisher unbekannten Mann ans Gesäß gegriffen worden. Die Geschädigte hat hierzu eine Strafanzeige erstattet. Des Weiteren sind in der Nacht drei Sachbeschädigungen begangen worden. In der „Lange Straße“ in Delbrück ist ein Zigarettenautomat offensichtlich mit Knallkörpern stark beschädigt worden. Am „Dahlbergweg“ in Borchen ist ebenfalls durch Feuerwerkskörper ein freistehender Postkasten zerstört worden. In Sennelager ist am Abend die Eingangstür der Grundschule Thune beschädigt worden.

Neben der Feuerwehr war auch die Polizei an mehreren Brandstellen gefordert. In Sande brannte gegen 20.30 Uhr in der Straße „Obermeiers Feld“ ein als Warenlager genutzter Unterstand einer Firma. Die Brandursache ist bisher ungeklärt. In der „Kaiser-Heinrich-Straße“ in Schloß Neuhaus ist gegen Mitternacht ein Weihnachtsbaum in Brand geraten. Durch den Brand des Baumes ist kein weiterer Schaden entstanden.

Um 01.05 Uhr wurde die Polizei zu einem Hausbrand in der „Arminusstraße“ in Bad Lippspringe gerufen. Hier war der Dachstuhl eines leer stehenden Gebäudes aus bisher ungeklärter Ursache in Brand geraten. An dem Gebäude ist durch das Feuer erheblicher Sachschaden entstanden. Verletzt wurde niemand. Um 01.50 Uhr brannte in der „Bleichstraße“ in Paderborn ein Carport. Durch das Feuer im Carport sind zudem zwei daneben abgestellte Autos in Brand geraten. Die Brandursache ist auch hier bisher ungeklärt.

In der „Trebnitzer Straße“ in Paderborn sind gegen 02.05 Uhr zwei PKW ausgebrannt. Hier kann als Brandursache eine vorsätzliche Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden. Gegen 03.20 Uhr brannten in Elsen in der „Gesselner Straße“ mehrere Mülltonnen. Dabei sind auch zwei im Nahbereich abgestellte PKW beschädigt worden. Die Brandursache steht bisher nicht fest.

In Schloß Neuhaus nutzten Einbrecher die Silvesternacht, um in mehrere Wohnhäuser einzubrechen. Um 21.15 beobachtete eine Zeugin, wie eine dunkel gekleidete Person ein Wohnhaus im „Deipenweg“ durch ein Fenster verließ und anschließend flüchtete. Der Zugang zum Haus ist wohl ebenfalls durch das zuvor gewaltsam geöffnete Fenster erfolgt. Hier wurde offensichtlich nichts entwendet.

Zwischen 18.00 Uhr und 01.22 Uhr drangen Unbekannte gewaltsam in ein Wohnhaus in der „Mastbruchstraße“ ein und durchsuchten das Haus nach Wertgegenständen. Zwischen 18.30 Uhr und 02.04 Uhr stiegen Einbrecher in ein Mehrfamilienhaus im „Wiesenpfad“ ein. In dem Haus brachen sie zwei Wohnungen auf, um nach Wertsachen zu suchen. Aus einer Wohnung ist ein Möbeltresor entwendet worden.

In der Zeit von 19.00 Uhr bis 23.30 Uhr drangen die Täter gewaltsam durch eine Terrassentür in ein Wohnhaus an der „Bernhard-Mahnegold-Straße“ ein und entwendeten Schmuck. Zwischen 18.40 Uhr und 23.10 Uhr brachen die Täter ebenfalls durch die Terrassentür in ein weiteres Haus in derselben Straße ein. Hier entwendeten sie neben Schmuck auch Bargeld.

Zu den Einbrüchen sucht die Polizei Zeugen, die in der der Nähe der Tatorte verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder sonst Angaben zur Sache machen können. Zeugen können sich unter 05251 3060 bei der Polizei melden.

Obwohl es in der Silvesternacht auf den Straßen im gesamten Kreisgebiet stellenweise sehr nebelig war, ist es zu keinen Verkehrsunfällen gekommen. Vereinzelt kam es jedoch bedingt durch den Nebel zu nicht unerheblichen Verkehrsbehinderungen. In Haaren und in Paderborn waren zwei Autofahrer unterwegs, obwohl sie zu viel Alkohol getrunken hatten. Beiden Fahrern wurde eine Blutprobe entnommen. Sie müssen im Jahr 2020 zunächst ohne ihren Führerschein auskommen.

Quelle: Kreispolizeibehörde Paderborn
Foto: © Kreispolizeibehörde Paderborn