Meßkirch / Hochsauerlandkreis. Im Osten von Nordrhein-Westfalen lockt das Hochsauerland mit seiner malerischen Naturlandschaft jährlich Tausende von Touristen an. Auf einer Fläche von fast zweitausend Quadratkilometern eignen sich die langen Gebirgszüge und gut ausgebauten Wanderwege als optimales Urlaubs- und Ausflugsziel.

Dies unterstreicht auch Autorin Margit Kruse in ihrem neuen Kriminellen Freizeitführer »Wer mordet schon im Hochsauerland?«. Mittels elf Kurzkrimis führt sie den Leser gewohnt humorvoll und mit kriminalistischen Gespür durch diese eindrucksvolle Region und bietet dazu sehenswerte Freizeittipps.

Wer schlug dem Förster des Alten Forsthauses in Rehsiepen den Schädel ein? Wieso gab es einen Toten am Hundegrab der Isolde von der Hunau? Warum hat der Heilstollen Nordenau dem smarten Guide den Tod gebracht? Weshalb landete der Knappenchorleiter aus dem Kohlenpott vor der Duisburger Hütte mit dem Kopf im Grillfeuer?
Mord und Totschlag im Hochsauerland. Begleiten Sie die Autorin auf ihrer mörderischen Reise in ihre zweite Heimat. Wälder und Täler, forellenklare Bäche und Flüsse sowie malerische Fachwerkdörfer wollen entdeckt werden.

Buchcover "Wer mordet schon im Hochsauerland?". Foto: © Gmeiner-Verlag GmbH / Pressebild

Buchcover „Wer mordet schon im Hochsauerland?“. Foto: © Gmeiner-Verlag GmbH / Pressebild

Margit Kruse, geboren 1957, ist ein echtes Kind des Ruhrgebiets. Seit 2004 ist die Gelsenkirchenerin als freiberufliche Autorin tätig. Neben zahlreichen Beiträgen in Anthologien hat sie bislang sieben Bücher veröffentlicht, darunter den Roman »Im Schatten des Turmes – Eine Jugend im Ruhrgebiet«, der für den Literaturpreis Ruhr 2009 nominiert war.

Das Buch „Wer mordet schon im Hochsauerland?“ von Margit Kruse gibt es für 10,99 Euro (ISBN 978-3-8392-1780-1) bei der Buchhandlung ihres Vertrauens.

Quelle: Gmeiner-Verlag GmbH