Hochsauerlandkreis / Meschede. Drei neunte Klassen der St. Walburga-Hauptschule haben an der ersten Beratungsstellenrallye teilgenommen. Sechs Beratungsstellen mussten die Schülerinnen und Schüler durchlaufen und konnten sich über die unterschiedlichsten Angebote der folgenden Einrichtung informieren: Frauenberatungsstelle Meschede, Diakonie Meschede, Donum Vitae Meschede, Jugendamt Hochsauerlandkreis, Offene Tür Meschede und Fachstelle „Sexuelle Gesundheit“ des Gesundheitsamtes Hochsauerlandkreis. Ein Ziel war, möglicherweise vorhandene Schwellenängste und Unsicherheiten abzubauen.

Mit einem Laufzettel und einem Stadtplan ausgestattet besuchten die Kleingruppen jede Beratungsstelle. Vor Ort erhielten die Schüler durch die Mitarbeiter gezielte Informationen zu unterschiedlichen Themenbereichen wie z. B. Schwangerschaft, Verhütung oder Sucht. Zusätzlich wurde um Punkte gewürfelt.

Die Klassensprecher und Vertreter der Beratungsstellen bei der Preisübergabe (v.l.n.r.): Marita Krefeld (Donum Vitae), Mecehed Ekin und Tanja Wagner (Klassensprecher), Silke Wippermann (Offene Tür Meschede) und Hubertus Martin (Fachstelle Sexuelle Gesundheit HSK). Foto: © Gesundheitsamt HSK

Die Klassensprecher und Vertreter der Beratungsstellen bei der Preisübergabe (v.l.n.r.): Marita Krefeld (Donum Vitae), Mecehed Ekin und Tanja Wagner (Klassensprecher), Silke Wippermann (Offene Tür Meschede) und Hubertus Martin (Fachstelle Sexuelle Gesundheit HSK). Foto: © Gesundheitsamt HSK

Die Klasse 9b gewann die Rallye und erhielt eine Urkunde und 50 Euro für die Klassenkasse. Alle Teilnehmer waren sich einig: „Die Beratungsstellenrallye war ein großer Erfolg und sollte in dieser Form im nächsten Jahr wiederholt werden.

Quelle: Pressstelle Hochsauerlandkreis