HSK: „18/19 Der Krieg nach dem Krieg“ – Autorenlesung im Sauerland-Museum

0
19

Hochsauerlandkreis / Arnsberg. Das Sauerland-Museum und die Arnsberger Buchhandlung Vieth laden am Mittwoch [16. Januar 2019] zu einer Autorenlesung ein. Andreas Platthaus liest aus seinem Buch „18/19 Der Krieg nach dem Krieg“.

Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr im „Blauen Haus“ neben dem Sauerland-Museum. Karten sind im Vorverkauf für fünf Euro und an der Abendkasse für sieben Euro erhältlich. Schüler und Mitglieder des Fördervereins haben freien Eintritt. Die Karten sind im Vorverkauf zu den Öffnungszeiten des Museums oder in der Buchhandlung Vieth verfügbar.

Cover-Foto: © rowohlt Berlin
Cover-Foto: © rowohlt Berlin

Der September 1918 sollte endlich den Sieg bringen. Mit der letzten großen Offensive des deutschen Heeres setzt Andreas Platthaus’ packende Darstellung ein, in der er die Zeit vom Herbst 1918 bis zum Sommer 1919 als einen einzigen großen Gewaltzusammenhang erzählt. Denn mit dem Waffenstillstand war der Krieg keineswegs beendet. Die Zeitgenossen erlebten, wie eine Welt umgestürzt wurde, und sie stritten mit allen Mitteln um die Frage, was nun kommen sollte: eine kommunistische Volksherrschaft? Eine gemäßigte Republik? Und wie sollte die europäische Nachkriegsordnung aussehen? Die Hoffnungen auf einen Großen Frieden nach dem Großen Krieg zerschlugen sich, am Ende stand der diktierte Frieden von Versailles.

Der Autor leitet das Ressort „Literatur und literarisches Leben“ der FAZ. Seine große Darstellung der Völkerschlacht bei Leipzig, „1813“, stand lange auf der „Spiegel“-Bestsellerliste.

Quelle: Pressestelle Hochsauerlandkreis
Foto: © rowohlt Berlin

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here