Brilon. Am Samstagnachmittag [02. April 2011] wurde zwischen 14.00 und 16.50 Uhr bei bester Wetterlage die Geschwindigkeit der Verkehrsteilnehmer auf der B 251 bei Brilon-Wald in Fahrtrichtung Willingen (zulässig 100 km/h) mittels Lasermesstechnik überwacht.

Insbesondere wurden Motorradfahrer dieser Geschwindigkeitsüberwachung unterzogen. Ein Motorradfahrer verwechselte offensichtlich die Landstraße mit einer Rennstrecke. Als er vom Laserstrahl erfasst wurde, war er mit einer Geschwindigkeit von 177 km/h unterwegs. Aufgrund der Tatsache, dass er erheblich zu schnell war, wurde ihm eine vorsätzliche Begehungsweise unterstellt. Dieses Vorsatzdelikt wird ihn 1200 Euro Geldbuße kosten, vier Punkte in Flensburg und drei Monate Fahrverbot einbringen. Fünf weitere Motorradfahrer waren ebenfalls so schnell (173 km/h, 161 km/h, 157 km/h, 156 km/h, 151 km/h), dass auch sie Fahrverbote, Bußgeld und Punkte zu erwarten haben. Ein niederländischer Kradfahrer musste vor Ort eine Sicherheitsleistung in Höhe von 336 Euro entrichten. Fünf weitere Motorrad-/Pkw-Fahrer waren so schnell, dass sie mit einem Bußgeldverfahren und Punkten in Flensburg rechnen müssen aber ein Fahrverbot noch einmal vermeiden konnten.

Die intensiven Geschwindigkeitsüberwachungsmaßnahmen, insbesondere auf den bekannten Raserstrecken, werden fortgesetzt.

Quelle: Kreispolizeibehörde HSK