Bestwig. Faszinierende Aussichten, ein Blick in die Geschichte und immer beste Unterhaltung: Begeistert zeigten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von der Wanderwoche auf dem Bestwiger Panoramaweg – dem „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“. Dieses hochwertige Zertifikat erhielt der Wanderweg unlängst für weitere drei Jahre verliehen.

Rund 130 Wanderfreunde hatten sich bei angenehmem Wanderwetter in fünf Etappen auf die Strecke gemacht, einige Wanderer waren sogar bei jeder Wanderung dabei. Während der fünf Etappen konnten die Wanderer nicht nur die Natur und schöne landschaftliche Eindrücke genießen, sondern jeder Wandertag hatte seinen speziellen Höhepunkt:

Teilnehmer der Wanderwoche auf dem Heinberg bei Velmede. Foto: © Tourist-Informationen „Rund um den Hennesee“

Teilnehmer der Wanderwoche auf dem Heinberg bei Velmede. Foto: © Tourist-Informationen „Rund um den Hennesee“

Die Wanderer besichtigten die Veledahöhle,ihnen wurde die Mühle in Ramsbeck vorgestellt und auch die Ersteigung des Stüppelturms im Fort Fun Abenteuerland war für viele Wanderer ein besonderes und für einige sogar ein erstmaliges Highlight. Den Abschluss bildete eine Extratour „Die Valme – von der Quelle bis zum Dorf Valme“.

Die Tourist-Information „Rund um den Hennesee“ hat die Wanderwoche wieder gemeinsam mit den in der Gemeinde ansässigen Sauerländer Wandergasthöfen sowie dem SGV organisiert. Auch als Wanderführer mit dabei: Jörg Pahl, der Waldrouten-Ranger des Landesbetriebes Wald und Holz NRW.

Fazit: Die Wanderwoche ist „Erlebnis pur“ mit Natur, Kultur und Menschen“,durchaus anspruchsvoll. aber immer reizvoll. Eine Neuauflage der Wanderwoche ist für 2016 geplant.

Quelle: Tourist-Informationen „Rund um den Hennesee“