Arnsberg/Niedereimer. Eine Reise in das „Europa-Kinderland“ unternahmen die Wannetalschüler samt Lehrerinnen gemeinsam mit ihren Eltern, Geschwistern, Angehörigen und Freunden beim diesjährigen Schulfest in Niedereimer.

Vier Tage lang hatten die Schüler/Innen und das Lehrpersonal die letzten Vorbereitungen im Rahmen einer Projektwoche dazu getroffen. Nun glich die Wannetalschule auf der Friedrichshöhe einem europäischen Ferienparadies.

Versteigerung der „Bastelstühle“ mit Torsten Erk und Torsten Gillner. Foto: Detlev Becker

Zu Beginn wurden die Gäste von den Kindern in verschiedenen Landessprachen begrüßt. Die Unterhaltungsspiele an diesem Nachmittag waren den Ländern zuge- ordnet. So fand Dosenwerfen auf Sehenswürdigkeiten, Hinkelsteinwerfen, Holzschuh-wettlauf oder Teebeutelweitwurf statt. Auch das eigenständige Blumenpflanzen oder Mosaikkleben stand auf dem Programm und fand großen Anklang. Mit einem spanischen Tanz stellten sich die Kinder vor und die „Jeki-Gruppe“ (Jedem Kind ein Instrument) bot kurzweilige musikalische Unterhaltung an diesem Nachmittag. Ebenso wurden ländertypische Spezialitäten an diesem Tag gereicht.

Höhepunkt des Tages aber war wohl die Versteigerung diverser Stühle, die die Kinder in Kleingruppen in einer Teamtrainingswoche im Frühjahr in Eigenregie herstellt hatten. Dank der einmaligen Moderation von Torsten Gillner und Torsten Erk konnte für die geplante Schulfahrt ein tolles Ergebnis erzielt werden.

Sowohl das Lehrerteam unter Leitung von Andrea Deyda als auch die Mitorganisatoren und Ausrichter waren mit dem Verlauf des Schulfestes vollends zufrieden. Nur das Wetter hätte ein weniger freundlicher sein dürfen.

Quelle: Deltev Becker, Niedereimer