Arnsberg: Wahlhelferinnen und Wahlhelfer für Europawahl gesucht

0
28

Arnsberg. Eine Demokratie lebt von der aktiven Teilnahme ihrer Bürgerinnen und Bürger am politischen Geschehen. Wahlen sind die Lebensgrundlage der Demokratie. Die Abwicklung einer Wahl ist jedoch nur mit einer Vielzahl ehrenamtlicher Kräfte möglich – in Arnsberg werden pro Wahl rund 640 Helferinnen und Helfer benötigt.

Bei der Organisation dieser Wahlen und insbesondere bei der Besetzung der Wahlvorstände ist die Stadt daher auf ehrenamtliche Mitarbeit angewiesen. Wer selbst wahlberechtigt ist und in Arnsberg lebt, ist herzlich dazu eingeladen, als Wahlhelferin oder Wahlhelfer den Ablauf der Wahl und damit ein Stück Demokratie hautnah mitzuerleben. Man benötigt dazu keine Vorkenntnisse, denn es werden vor der Wahl Schulungen angeboten, die über die jeweiligen Tätigkeiten informieren.

Die allgemeinen politischen Wahlen in Arnsberg werden in zahlreichen Wahllokalen, die über das gesamte Arnsberger Stadtgebiet verteilt sind, durchgeführt. Für jedes Wahllokal muss ein Wahlvorstand gebildet werden, der sich aus einer/einem Wahlvorsteher/in, Stellvertreter/in, Schriftführer/in, stellv. Schriftführer/in und Beisitzer/innen zusammensetzt.

Der Wahlvorstand kümmert sich um die ordnungsgemäße Durchführung der Wahl im Wahllokal, er prüft die Wahlberechtigung, händigt die Stimmzettel aus, zählt abends alle abgegebenen Stimmen und stellt letztlich das Wahlergebnis fest.

Der Wahlvorstand trifft sich am Wahltag um 7.30 Uhr, richtet das Wahllokal ein und bespricht den Dienstplan. Um 18 Uhr beginnt das Auszählen der Stimmen durch den gesamten Wahlvorstand und endet erfahrungsgemäß gegen 20 Uhr. Die einzelnen Sitzungszeiten können dabei mit den anderen Wahlhelfern abgestimmt werden. Mitglied eines Wahlvorstands kann jede Bürgerin bzw. jeder Bürger werden, die/der am Wahltag wahlberechtigt ist.

Wann und wo?

Gesucht werden für die Europawahl am 26. Mai 2019 von 7:30 bis ca. 20:00 Uhr Helferinnen und Helfer, die nicht unbedingt ortsgebunden sind und auch in den Wahllokalen eingesetzt werden können, die nicht in direkter Nähe zu ihrer Wohnung liegen. Soweit dies möglich ist, teilen werden die Helferinnen und Helfer jedoch in einem Wahllokal in ihrer Nähe eingeteilt.
Obwohl es sich bei der Tätigkeit im Wahlvorstand um ein Ehrenamt handelt, werden die Leistungen nicht völlig unentgeltlich erbracht: Jede/r Helfer/in erhält ein Erfrischungsgeld in Höhe von 50 Euro.

Interesse?

Interessierte melden sich bitte beim Wahlbüro der Stadt Arnsberg per E-Mail an wahlbuero@arnsberg.de, unter der Telefonnummer 02932 201-1984, per Telefax unter der Nummer 02932 201-771984 oder füllen das Online-Formular www.arnsberg.de/formulare/wahlhelfer.php aus.

Das Team des Wahlbüros der Stadt Arnsberg bedankt sich schon einmal vorab für das Interesse.

Quelle: Stadt Arnsberg
Grafik: © HSK-Aktuell

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here