Arnsberg. Das Arnsberger Modellprojekt „Umweltparken“ wurde zu Beginn des Jahres 2016 von einer Ausweisreglung in eine Zonenregelung überführt. Die Beschilderung der Zonen im Stadtgebiet ist nun abgeschlossen.

Damit passt die Stadt Arnsberg das bisherige Umweltparken mit Sonderausweis den neuen gesetzlichen Vorgaben des Elektromobilitätsgesetzes (EMoG) an. Demnach dürfen E-Fahrzeuge, die den gesetzlichen Anforderungen entsprechen und über den Zusatz „E“ auf dem Kennzeichen oder eine gesonderte Plakette verfügen, in den durch Zusatzzeichen ausgewiesenen Bereichen Neheim Innenstadt, Neheim Goethestraße, Arnsberg Neustadt (Brückenplatz, Clemens-August-Straße, Zum Schützenhof, Rumbecker Straße und Gutenbergplatz), Steinweg / Alter Markt, Jäger- / Königstraße kostenfrei parken.

 Zusatzzeichen „E-Fahrzeuge frei" (gem. 39 Abs. 10 StVO). Grafik: © StVO


Zusatzzeichen „E-Fahrzeuge frei“ (gem. 39 Abs. 10 StVO). Grafik: © StVO

Die Stadt Arnsberg erhofft sich dadurch, einen Anreiz zum Kauf von Elektrofahrzeugen zu leisten und zukünftig die Lärm- und Schadstoffbelastungen in diesen Innenstadtbereichen zu senken. Die Stadtverwaltung weist noch einmal darauf hin, dass die bisherigen Parkausweise zum Umweltparken ihre Gültigkeit zum 31. Dezember 2015 verloren haben.

Quelle: Stadt Arnsberg
Grafik: © StVO