Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. Speed Dating bedeutet „schnelles Kennenlernen“. Was in etlichen Großstädten der Republik bereits gang und gebe ist, hat am 08. Mai 2015 im Bürgerzentrum Bahnhof Arnsberg – vermutlich zum ersten Mal im Sauerland – stattgefunden.

Die Seniortrainerin Christina Albers hat das bürgerschaftlich getragene Projekt als Projektleiterin und Ideengeberin ins Leben gerufen. Bei dessen Umsetzung wird sie unterstützt von der Geschäftsstelle Engagementförderung der Stadt Arnsberg. Die Treffen sehen folgendermaßen aus:

5 Frauen und 5 Männer sitzen sich jeweils an einem Tisch gegenüber und haben 7 Minuten Zeit, sich gegenseitig zu befragen. Nach Ablauf dieser Zeit wechseln die Frauen die Tische und die nächsten Paare können sich gegenseitig befragen. Dieses Spiel gehtso lange weiter, bis jeder jeden zu seinen Hobbys, Interessen und Vorstellungen befragt hat. In einem vorher ausgehändigten Kontaktbogen kann jeder dann den Vornamen desjenigen ankreuzen, den er/sie gerne wiedersehen würde. Nach Beendigung der Kennenlern-Runde besteht die Möglichkeit, sich noch zusammenzusetzen und auszutauschen, wovon beim ersten Termin etliche Teilnehmer gerne noch Gebrauch gemacht haben.

Da der Abend sehr entspannt und harmonisch verlief (und sogar eine Übereinstimmung, also ein gegenseitiges Kennenlernen, von drei Paaren erzielt werden konnte), wird das Speed-Dating weiterhin angeboten. Die Altersgrenze wird nun auf 55 Jahre heruntergesetzt. Der nächste Termin findet am Freitag [17. Juli 2015] um 19 Uhr wieder im Bürgerzentrum Bahnhof in Arnsberg statt. Teilnehmen kann nur, wer sich vorher angemeldet hat. Interessierte melden sich bitte bei der Geschäftsstelle für Engagementförderung der Stadt Arnsberg unter Tel. 02931/9638104 oder per e-mail an p.vorwerk-rosendahl@arnsberg.de.

Quelle: Stadt Arnsberg