Arnsberg/Müschede. Am Samstagmittag [02. April 2011] befuhr um 13.40 Uhr eine 40-jährige Motorradfahrerin aus Neuenrade mit ihrer schweren Honda die Rönkhauser Straße in Müschede.

Ihr Sozius war der 44-jährige Ehemann. Nach Passieren des Bahnübergangs bemerkte die Fahrerin vermutlich den Rückstau der Fußgängerampel und die haltenden/langsam anfahrenden Fahrzeuge zu spät.

Um eine Kollision mit einem haltenden Fahrzeug zu vermeiden, bremste sie ihr Motorrad stark ab und verriss vermutlich hierbei den Lenker. Das Motorrad kam linksseitig zu Fall. Hierbei blieb sie mit ihrem linken Bein unter dem schweren Zweirad liegen, während ihr Sozius noch rechtzeitig vom Fahrzeug springen konnte. Die Motorrad-Fahrerin konnte nach ambulanter Behandlung das Marienkrankenhaus wieder verlassen.

Quelle: Kreispolizeibehörde HSK