Arnsberg: Gewaltfreie Kommunikation – Fortbildung für Selbsthilfegruppen im Bürgerzentrum Bahnhof

0
22

Hochsauerland / Arnsberg. Jeder Mensch kommuniziert, auch wenn er nichts sagt. Mit Kommunikation schaffen wir Beziehun-gen, die im besten Falle zu den gewünschten Ergebnissen führen und unser Leben bereichern. Die Gewaltfreie Kommunikation (GfK) nach Marshall B. Rosenberg ist grundsätzlich eine wirksame Form der Kommunikation, auch wenn es menschlich herausfordernd wird.

Selbsthilfegruppenteilnehmerinnen und -Teilnehmer haben nun am Samstag [16. Februar 2019] von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr im Bürgerzentrum Bahnhof Arnsberg die Möglichkeit, in diesem Aufbauseminar ihre Grundkenntnisse zu vertiefen. Schwerpunktinhalt der Fortbildung ist ein Übungsteil in Einzel-, Partner- und Gruppenarbeit. Es geht also auch um die Bereitschaft zum gemeinsamen Lernen und Einüben.

Die Übungen betreffen u. a: Blockaden lösen – Beobachten, ohne zu bewerten – Gefühle wahrnehmen und ausdrücken – Umgang mit Macht – die Macht der Empathie – Ärger vollständig ausdrücken – Anerkennung und Wertschätzung ausdrücken. Der Dozent, Johannes Stienen, ist Master of Mediation (MM) und arbeitet als selbständiger Konflikt-Klärer und Personalentwickler. Die Selbsthilfearbeit kennt er im Ehrenamt, als Mitglied und als Geschäftsführer.

Der Kurs wird von der Selbsthilfekontaktstelle AKIS im HSK in Kooperation mit der VHS Arnsberg-Sundern angebotenen. Anmeldung und Information bei der AKIS im HSK, Tel. 02932 201-2270, Mail: selbsthilfe@arnsberg.de oder der VHS Arnsberg-Sundern, Tel. 02932 97280, Mail: vhs@vhs-arnsberg-sundern.de.

Quelle: Stadt Arnsberg
Grafik: © HSK-Aktuell

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here