Arnsberg. Immer wieder blicken die Lehrer des Sauerland–Kollegs (SKA) in Arnsberg mit großem Interesse auf den Lebensweg ihrer Studierenden. Nicht selten staunen sie, welch spannender Weg bereits hinter einigen liegt und verfolgen ebenso fasziniert, was aus ihnen nach der Zeit an unserer Schule geworden ist.

Die Studierenden der Schule sind anders als gewöhnliche Schüler an Tagesschulen, sie sind in jeder Hinsicht besonders. Die Lerher treffen auf zahlreiche Studierende, deren Lebensweg nicht unterschiedlicher sein könnte. Manche von ihnen haben bereits einen Schulabschluss und eine abgeschlossene Ausbildung absolviert, andere entschließen sich nach einiger Zeit im Leben ihre Schullaufbahn erneut aufzunehmen bis hin zum nächst höheren Abschluss. Sie erhöhen so ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Wieder andere haben eine eigene Familie und wünschen sich eine höhere Qualifikation und kommen viele Jahre nach der Regelschulzeit zu uns, um das Abitur nachzuholen. Eines haben sie alle gemeinsam: Sie wollen einen höheren Schulabschuss bei uns nachholen. Dabei beweisen sie Fleiß, Willen und Durchhaltevermögen.

Abschluss am Sauerland-Kolleg Arnsberg ebnet berufliche Kariere. Foto: © Sauerland-Kolleg Arnsberg

Abschluss am Sauerland-Kolleg Arnsberg ebnet berufliche Kariere. Foto: © Sauerland-Kolleg Arnsberg

Ein Studierender, der den Weg am Sauerland–Kolleg Arnsberg erfolgreich gegangen ist, ist Alex Reuss. Er erhielt im Dezember 2009 das Zeugnis der mittleren Reife. Dies öffnete ihm die Tür sich für eine Lehrstelle als Automobilkaufmann bei Fa. Paul Witteler in Brilon, (Autorisierter Mercedes-Benz PKW & NFZVertragspartner) zu bewerben. Damit aber nicht genug. Alex hatte weitere Pläne und bildete sich nach erfolgreicher Lehre weiter zum Betriebswirt (HWK) in Vollzeit.

Um seine Familie zu finanzieren fuhr er parallel zur Weiterbildung Taxi. Anschließend folgte eine Zertifizierung zum NFZ-Verkaufsberater bei VW-Nutzfahrzeuge. Seit 2016 arbeitet er nun bei Ford Witteler. Seit August 2017 ist sein Einsatzgebiet Raum Meschede, wo er die Funktion im Vertrieb von Nutzfahrzeuge und PKW für Gewerbetreibende übernommen hat.

Bettina Krause, Lehrerin des Abendrealschulzweiges, hat kürzlich Alex Reuss in Meschede getroffen. Wie der Zufall es will, hat sie dort einen Studierenden des Sauerland-Kollegs besucht, der dort gerade sein Praktikum absolviert.

Raman Almamo ist in der Mv2-Klasse des Sauerland–Kollegs. Raman ist erst seit 2 Jahren in Deutschland. Der 18-Jährige stammt als Kriegsflüchtling aus Syrien und besuchte zunächst ein Jahr die internationale Klasse eines Gymnasiums in Meschede. Anschließend war er drei Monate lang in der Integrationsklasse des Sauerland–Kollegs, um dort nach kurzer Zeit in die nächste Klasse zu wechseln. Hier strebt er nun einen deutschen Schulabschluss an. Raman Almamo und Alex Reuss treffen sich nach so unterschiedlichen Wegen nun in Meschede und können sicher die eine oder andere Geschichte über ihre Schulzeit am SKA austauschen. Spannender und lebhafter kann ein Austausch nicht sein.

Raman absolviert insgesamt sechs Monate lang schulbegleitend sein Praktikum und ist sehr begeistert von seinen Aufgaben dort. Er wird als geschickt, zuverlässig und immer gut gelaunt beschrieben. Wer weiß, vielleicht ist dieses Praktikum für Raman genau das Richtige und vielleicht hat er hier schon seinen persönlichen Weg nach dem Abschluss gefunden. Die Lehrer des Sauerland-Kollegs Arnsberg wünschen beiden alles erdenklich Gute. Auf ein Wiedersehen!

Quelle: S. Reinert-Singh (Lehrerin am Sauerland–Kolleg in Arnsberg)
Foto: © Sauerland-Kolleg Arnsberg