Arnsberg (ots). Als eine Streifenwagenbesatzung am Mittwoch [08. Juli 2015] auf der A 46 unterwegs war, fiel ihnen ein Pkw auf, der bereits seit mehreren Monaten zur Hauptuntersuchung gemusst hätte. Zwecks einer Kontrolle wurde der Fahrer des Autos von der Autobahn geleitet und in der Nähe der Abfahrt Oeventrop angehalten.

Während der Kontrolle sollte der 28 Jahre alte Mann aus Dortmund, der hinter dem Steuer des angehaltenen Autos saß, auch seinen Führerschein vorzeigen. Zunächst gab der junge Mann an, diesen vergessen zu haben. Allerdings konnten die beiden kontrollierenden Polizisten Stück für Stück die Wahrheit ans Licht bringen.

Der 28-Jährige hatte seinen Führerschein im Jahr 2014 abgeben müssen. In der Konsequenz wurde dem Dortmunder die Weiterfahrt untersagt und ein Ermittlungsverfahren gegen ihn wegen Fahrens ohne Führerschein eingeleitet. Und wenn das Auto weiterhin genutzt werden soll, wird der Halter auch nicht darum herumkommen, eine Hauptuntersuchung durchführen zu lassen.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
Grafik: © Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis (mit Genehmigung zur redaktionellen Verwendung)