Arnsberg. Eine Führung für die ganze Familie bietet der Verkehrsverein Arnsberg am Karfreitag [18. April 2014] um 14:30 Uhr an. Hier entdeckt man auf dem Arnsberger Hausberg neben den Überresten der sagenumwobenen Rüdenburg, die Kreuzkapelle mit dem Kreuzweg aus dem 19. Jahrhundert.

Besonders in der Osterzeit ist der Kreuzberg Anziehungspunkt für Arnsberger und Gäste aus Nah und Fern. Doch wer weiß noch genau, warum die Kreuzkapelle errichtet wurde und was es mit der Burg auf sich hat? Wurde die „Alte Burg“ angelegt, weil man dort im Mittelalter Eisenvorkommen entdeckte? Warum starb das Geschlecht der Rüdenberger aus? Hat es die berühmte „Lederne Brücke“ wirklich gegeben? War die Erbauung der Kreuzkapelle eine politische Manifestation?

Beim geführten Spaziergang auf Kreuzberg und zur Alten Burg hat man einen phantastischen Ausblick auf Arnsberg und die Höhen des Arnsberger Waldes. Am Ende der Führung besteht ausreichend Gelegenheit beim Aufbau des traditionellen Arnsberger Osterfeuers zuzuschauen. Und für die Kinder steht wie in jedem Jahr eine spannende Schatzsuche auf dem Programm…

Für diese Führung ist eine Anmeldung beim Verkehrsverein Arnsberg (Telefon: 02931/4055) erforderlich! Die Teilnahmegebühr beträgt 4 Euro für Erwachsene und 2,50 Euro für Kinder bis 14 Jahre. Die Führung dauert ca. 1,5 Stunden. Treffpunkt ist der Parkplatz Wennigloher Straße/Ecke Jägerbrücke.

Quelle: Verkehrsverein Arnsberg