Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg (ots). Zweimal musste am Sonntag [14. Juni 2015] die Feuerwehr ausrücken, um brennende Autos zu löschen. Der erste Fall ereignete sich in Oeventrop am Widayweg. Auf dem Parkplatz am Bahnhof stand ein blauer Renault Twingo.

Wenige Minuten nach 19:00 Uhr stellte ein Zeuge im Frontbereich des Pkw Flammen fest. Er informierte sofort die Feuerwehr. Dann versuchte der 34-Jährige mit einer Wasserflasche die Ausbreitung des Feuers bis zum Eintreffen der Feuerwehr so weit wie möglich einzudämmen. Durch das Eingreifen der Feuerwehr und das beherzte Handeln des Zeugen fiel der Sachschaden an dem Twingo mit einigen hundert Euro glimpflich aus.

Komplett beschädigt wurde aber wenige Stunden später ein schwarzer VW Golf. Das abgemeldete Auto stand vor dem Gebäude einer Autovermietung an der Stembergstraße in Neheim. Die Feuerwehr konnte die Flammen, die gegen 23:30 Uhr festgestellt wurden, zwar löschen, allerdings hatte das Feuer bereits einen so großen Schaden angerichtet, dass von einem Totalschaden ausgegangen werden muss. Auch eine Jalousie des Gebäudes der Autovermietung wurde in Mitleidenschaft gezogen. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf etwa 5.000 Euro.

Verletzt wurde durch die Taten niemand. In beiden Fällen geht die Kriminalpolizei von vorsätzlicher Brandstiftung aus. Die Ermittler suchen jetzt nach Zeugen, die an den beiden Tatorten am Widayweg und an der Stembergstraße verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt haben, die im Zusammenhang mit den beiden Brandstiftungen stehen könnten. Hinweise zu den beiden Bränden werden an die Polizei Arnsberg unter 02932-90200 erbeten.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
Grafik: © Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis (mit Genehmigung zur redaktionellen Verwendung)