Print Friendly, PDF & Email

Winterberg. Bekannte Winter-Sportstätten sind in grüne Natur eingebettet, aus Après-Ski-Hütten werden kleine Genuss-Oasen – so schön können die Skigebiete im Sommer sein. Eine neue Wanderung durch das Skiliftkarussell Winterberg verbindet Bewegung in gesunder Höhenluft mit Entdeckerlust und Gaumenfreuden. Tausende Wintersportler kennen das größte zusammenhängende Skigebiet nördlich der Mainlinie im Winterkleid. Nun entdecken sie diese Welt „in Grün“.

Jetzt, wo alles grünt und blüht, liegen die Liftanlagen im „Sommerschlaf“. Gelegenheit, um sich alles in Ruhe anzuschauen und „hinter die Kulissen“ zu blicken. Ein kundiger Wanderguide erklärt, wie die hochmodernen, kuppelbaren Lifte funktionieren, welchen Komfort sie bieten, wie die Beschneiungsanlagen aus klarem Bergquellwasser feinen Schnee machen. Mit eigenen Augen können sich die Wanderer auch davon überzeugen, dass die Liftbetreiber bei allem Winterkomfort großen Wert auf Naturschutz legen.

Skiliftkarussell „in Grün“: Wandern, Wissen, Natur entdecken und richtig gut essen. Foto: Ferienwelt Winterberg

Skiliftkarussell „in Grün“: Wandern, Wissen, Natur entdecken und richtig gut essen. Foto: Ferienwelt Winterberg

Dort, wo im Winter die Skifahrer ihre Après-Ski-Partys feiern, genießen die Wanderer die Landschaft, entspannen in grüner Natur und stärken sich mit Getränken und leckeren Speisen. Unterwegs lernen die Wanderer die bekannten Winterberger Wintersportstätten kennen. Vom Bremberg aus haben sie einen guten Blick auf die St.-Georg-Schanze. Der Guide kennt viele spannende Geschichten über die Sprungschanze, die schon einige Male Schauplatz von Deutschen Meisterschaften war. Die Tour führt zudem am Biathlon-Stadion auf dem Bremberg vorbei.

Frische Luft macht hungrig – das wissen auch die Hüttenwirte und empfangen die Wanderer mit liebevoll zubereiteten Gerichten. Die Tour startet am Schneewittchenhaus, von dort aus wandern die Teilnehmer zur Nordhang Jause am Fuße des Kahlen Astens, einer gemütlichen Blockhütte. Dort warten schon duftender Kaffee und frische Waffeln auf die Gäste. Nächste kulinarische Station ist Ussas Hütte, wo eine gute Spargelsuppe auf dem Herd köchelt. Zum Abschluss der Tour serviert das Team des Schneewittchenhauses einen Genießerteller: Röllchen vom heimischen Schwein, köstlich gefüllt mit Bärlauch und westfälischem Knochenschinken, in Begleitung von Wirsing-Spaghetti an Hüttenkäse-Soße.

Der Guide kennt viele spannende Geschichten über die Sprungschanze. Foto: ferienwelt Winterberg

Der Guide kennt viele spannende Geschichten über die Sprungschanze. Foto: ferienwelt Winterberg

Die Wanderung dauert rund drei Stunden, führt über acht Kilometer und ist leicht zu schaffen. „Stapellauf“ für dieses neue Wander- und Genießerangebot ist am Samstag [24. Mai 2014]; die Teilnehmer treffen sich um 15 Uhr am Schneewittchenhaus. Nach der Premiere findet die kulinarische Hüttentour bis Oktober alle 14 Tage mit wechselnder Speisekarte statt.

Anmeldung unter Telefon 02981/92500 oder info@winterberg.de bei der Tourist-Information Winterberg. Die Kosten betragen inklusive Speisen, aber ohne Getränke, 25 Euro.

Quelle: Ferienwelt Winterberg