Print Friendly, PDF & Email

Winterberg. „Bewegte“ Ferien liegen im Trend. Immer mehr Menschen nutzen die kostbarsten Wochen des Jahres, um etwas für das Wohlbefinden zu tun, neue Sportarten auszuprobieren und einen aktiven Ausgleich zum Alltag zu schaffen. Anregungen gibt die Ferienwelt Winterberg mit dem neuen Aktivitätenplan für den Sommer: Mehr als 50 attraktive Angebote bringen Schwung in den Urlaub.

Titelbild

Titelbild

Ein riesiges Portfolio, wie es sonst nur große Ferienanlagen anbieten. Davon profitieren alle Gäste, ganz gleich, ob sie in einer Pension, Ferienwohnung, Hotel oder Ferienpark wohnen. Morgens eine Runde Schnupper-Golf, abends Zumba zu heißen Latino-Rhythmen – so abwechslungsreich gestaltet sich der Aufenthalt auf dem Dach des Sauerlandes. Denn von montags bis samstags gibt es täglich mehrere Kursangebote.

Ob erholsame Wanderung in einer fröhlichen Gruppe Gleichgesinnter oder angesagte Trendsportart – ein „bewegter“ Urlaub macht einfach Spaß. „Er regt den Geist an, tut dem Körper gut. Der Gast ist stolz, seine selbst gesteckten Ziele erreicht zu haben. Zudem hält der Erholungseffekt wesentlich länger an als beim Faulenzen“, betont AktivZeit-Leiter Dr. Nicolaus Prinz. Wer seine Ferien aktiv gestalte, fühle sich auch zuhause noch richtig fit.

Neben Angeboten wie geführten Wanderungen, Nordic Walking, E-Bike und vielen weiteren „Klassikern“ sind ganz junge, trendige Kurse dabei. Zum Beispiel Bodytoning, eine mitreißende Kombination aus Aerobic, Kickboxen und Kräftigungsübungen. Oder das Ausdauertraining „Step“ sowie Streetdance bei cooler Musik. Neu sind beispielsweise Slackline, der „Tanz“ auf dem Seil, und das „Naturerlebnis für Familien“, die den Wald als Oase für die Sinne entdecken. Für jeden ist etwas dabei – vom GPS-Abenteuer über das „Gym“ in grüner Natur bis zum Biathlon-Schnuppern.

Den ganz persönlichen Aktivitätenplan zusammenzustellen, steigert die Vorfreude auf den Urlaub. Für Orientierung sorgt dabei die Einteilung aller Angebote in verschiedene Aktivitätsgrade. Der Gast wählt je nach Ausdauer, persönlichen Vorlieben und Ehrgeiz zwischen Aktiv erleben, Aktiv werden, Aktiv sportiv und Aktiv innehalten. Ein klar überschaubares Farbsystem sorgt dafür, dass Gäste ihre Wunschkategorien sofort im Blick haben.

Als kleine Motivationshilfe beinhaltet der Aktivitätenplan erstmals eine Punktekarte, die Gäste beim Kursleiter abstempeln lassen. Als Belohnung für Energie und Durchhaltevermögen winken attraktive Geschenke. Die „Prämie“ holt der Gast direkt in einem Sportfachgeschäft ab und lernt auf diese Weise gleich den regionalen Fachhandel kennen. Eine Aktion, von der auch der Einzelhandel profitiert.

Das gut durchdachte Konzept gibt aber auch der Spontanität Raum. Direkt vor Ort können die Gäste ihre Aktivität buchen – ganz, wie ihnen der Sinn steht. Meist ist spontanes Mitmachen möglich, teils sind die Anmeldefristen sehr kurz gehalten, sodass Urlauber nach Lust und Laune entscheiden können.

Alle Aktivitäten-Coaches sind ausgebildete, kompetente Fachleute, die mit Power und guter Laune die Freude an der Bewegung vermitteln. Dass sich jeder Gast die „bewegten“ Extras gönnen kann, hat die Ferienwelt mit günstigen Preisen sichergestellt. Das Gros der Kurse bewegt sich im Preissegment von 4 bis 13 Euro; die Obergrenze liegt bei 34,50 Euro für die geführte E-Bike-Tour inklusive Leihgebühr. Einige Angebote sind sogar kostenfrei.

Der Aktivitätenplan passt genau in das Konzept der Ferienwelt Winterberg als Aktivregion, ist sich Tourismusdirektor Michael Beckmann sicher. „Unser Aktivitätenplan ergänzt das hauseigene Angebot eines jeden Gastgebers. Davon profitiert nicht nur der Gast, sondern der Übernachtungsbetrieb. Insbesondere kleine Betriebe, die keine eigenen Programme auf die Beine stellen können, erhalten dadurch eine ganz neue Attraktivität.“

Quelle: Ferienwelt Winterberg