Print Friendly, PDF & Email

Winterberg. Fast zwei Monate ist der neue Radon-Trailpark Winterberg nun geöffnet. Rund 2.000 Radfahrer haben ihn in der Zwischenzeit besucht. Es findet sowohl in der Mountainbikeszene als auch bei Gelegenheitsfahrern Anklang. Mit 60 Kilometern Gesamtstreckenlänge ist der Radon-Trailpark Winterberg einer der größten in Deutschland.

Der Bau des neuen Radsport-Hot-Spots ist für die Ferienwelt Winterberg zukunftsweisend. Denn Trailsparks gehören zu den derzeit angesagtesten Trends im Mountainbikesport. Die Touren sind abwechslungsreicher als reine Cross-Country-Strecken, aber deutlich einfacher zu befahren als die in einem Bikepark. Alle Strecken sind klassifiziert. Blau steht für leicht, rot für mittel und schwarz für schwer, so kennen es die Wintersportler.

Hoher Anteil an Single-Trails

Im Angebot sind vorwiegend familientaugliche Runden, doch auch anspruchsvollen Mountainbiker finden Herausforderungen. Ein Übungsparcours ist ebenfalls integriert. Auf 60 Kilometern Gesamtstreckenlänge und insgesamt 1905 Höhemeter kommen 20 Kilometer sogenannte Single-Trails. Das sind schmale, weitgehend naturbelassene Pfade, die nur in eine Richtung zu befahren sind. Für Mountainbiker sind sie begehrte „Leckerbissen“. Sie sind das i-Tüpfelchen jeder Tour.

Der Radon-Trailpark Winterberg grenzt sich damit ab zu Anlagen wie dem sogenannten Trailpark Vulkaneifel, der in seine 750 Streckenkilometer vorwiegend auf Feld- und Waldwege setzt. Der erste und größte Trailpark Deutschlands im eigentlichen Sinne ist das Trailcenter Rabenberg in Sachsen. Es umfasst mehr als 50 Streckenkilometer, davon die Hälfte Single-Trails und ist in der Mountainbike-Szene derzeit besonders angesagt.

Im Radon-Trailpark Winterberg haben erfahrene Mountainbikeprofis geeignete Wald-, Forst- und Schleppwege ausgewählt und sie mit Single-Trails kombiniert. Um das Konzept abzurunden, haben sie immer wieder Anliegerkurven, North-Shore-Elemente, Wurzel- oder Steinpassagen als kleine Finessen eingearbeitet. Alles ist eigens für Mountainbiker konzipiert. Der Wunsch nach „Flow“ ist hier der entscheidende Faktor, also das flüssige Befahren der Strecken. So deckt der Radon-Trailpark Winterberg die breite Zielgruppe zwischen Cross-Country-Fahrer und Adrenalin-Junky ab.

Hot-Spot für Mountainbiker. Foto: © Ferienwelt Winterberg

Hot-Spot für Mountainbiker. Foto: © Ferienwelt Winterberg

Winterberg hat ein tolles Radsportangebot“, lobt der amtierende 4X-Europameister Joost Wichman. „Da ist für jeden etwas dabei.“ Der Niederländer kommt regelmäßig nach Winterberg. Im Radon-Trailpark fährt er gern gemeinsam mit seiner Familie. „Ich kann trainieren und selbst mein kleiner Sohn hat auf den leichteren Strecken seinen Spaß

Befahrbar sind die Strecken mit regulären Mountain- und Trekkingbikes, aber auch mit geländegängigen E-Bikes. Lifte für den Auftransport gibt es im Radon-Trailpark Winterberg nicht. Darum kommen die E-Mountainbikes gerade recht. Denn die schicken, technisch hochentwickelten Räder sind durchaus nicht nur für ältere Menschen gedacht. Die Käufer werden jünger und haben sportliche Ambitionen. Auch wenn dieser Trend noch im Kommen ist: So gut wie alle großen Hersteller haben inzwischen E-Mountainbikes im Programm. Vom E-Hardtail bis zum E-Enduro ist inzwischen alles im Angebot. Der Markt entwickelt sich. Kein Berg zu hoch, kein Weg zu weit – mit den geländegängigen E-Bikes können auch im Radon-Trailpark Winterberg Fahrer mit geringerer Wadenstärke gemeinsam mit durchtrainierten die Berge erklimmen.

Ergänzung zum Bikepark Winterberg

Der Radon-Trailpark Winterberg ist nicht zu verwechseln mit dem Bikepark Winterberg. Den gibt es schon seit Jahren und in dieser Zeit hat er sich zum beliebtesten Bikepark Deutschlands entwickelt. Auf zehn Kilometern Gesamtstreckenlänge transportieren dort zwei Lifte die Mountainbiker aufwärts. Der Haupteinstieg zum Radon-Trailpark Winterberg liegt direkt gegenüber dem Bikepark am Großraumparkplatz Bremberg. Die Strecken des Trailparks ziehen sich über vier der Berge des Skiliftkarussells Winterberg.

Gerade die Lage direkt am Bremberg-Parkplatz und damit in unmittelbarer Nähe zum Bikepark sind die Garanten für den Erfolg des Trailparks,“ so der Geschäftsführer der Winterberg Touristik und Wirtschaft GmbH, Michael Beckmann. „Mit diesem Konzept haben wir in der Bikeszene einen echten Meilenstein gesetzt.

Winterberg will Zentrum sportlichen Radfahrens sein

Ziel der Ferienwelt Winterberg ist es, sich als Zentrum für sportliches Radfahren unter den deutschen Mittelgebirgen zu positionieren. Die Rahmenbedingungen dafür sind vorhanden: Als „Herz“ der Bike Arena Sauerland mit hunderten Kilometern Rennrad- und Mountainbikestrecken und dem Bikepark Winterberg stellt die Region hochwertige Angebote für sportlich orientierte Fahrer. Davon zeugt unter anderem die Benennung der Region zum Leistungsstützpunkt Mountainbiken des Landes Nordrhein-Westfalen. Aber auch Großveranstaltungen wie das iXS Dirt Masters, Europas größtes Freeride Festival. Nicht nur Profis, auch Breitensportler überzeugt die Vielfalt knackiger Anstiege, kniffeliger Single-Trails und Touren, deren Höhenmeter mit einer Alpentour konkurrieren können.

Weitere Radsportangebote im Raum Winterberg

Nach dem iXS Dirt Masters, dem größten Freeride Festival Europas und dem Bobbahnsprint, und der HochsauerlandChallenge mit Ex-Radprofi Olaf Ludwig steht eine weitere Radsportveranstaltung im Winterberger Veranstaltungskalender.

Einzelbergzeitfahren in Reinkultur erleben die Teilnehmer beim Bildchen-Sprint am 05. September 2015. Dabei geht auf einer Strecke von 7,4 Kilometern immer bergauf. Zwischen dem Ortsausgang von Winterberg-Siedlinghausen und dem Ziel am Bildstock „Großes Bildchen“ sind schweißtreibende 220 Höhenmeter zu bewältigen, ohne Pause für die Beine, die Uhr immer im Blick. Mitfahren kann eigentlich jeder, der sich die mehr als sieben Kilometer auf zum Teil schmalen Straßen mit knackigen Anstiegen zutraut. Infos und Anmeldung unter www.bildchen-sprint.de.

Quelle: Ferienwelt Winterberg