Print Friendly, PDF & Email

Winterberg. Traurige Nachricht bei der BMW FIBT Bob- und Skeleton-Weltmeisterschaft: Der russische Bob-Trainer Alexander Shcheglovsky ist am Samstagabend [28. Februar 2015] in Winterberg plötzlich verstorben. Der 51-Jährige war seit 2007 als Coach für das russische Team tätig.

„Wir sind entsetzt. Unser aufrichtiges Mitgefühl gilt der Familie von Alexander Shcheglovsky und der Mannschaft aus Russland“, erklärten Petra Sapp und Alois Schnorbus als Leitung des WM-Organisationskomitees. Vor dem Start des dritten Laufs der Zweierbob-Männer am Sonntagmorgen [01. März 2015] hielten der Internationale Bob- und Skeleton-Verband, die WM-Organisatoren und Vertreter aller WM-Teams eine Gedenkminute ab.

Die russische Mannschaft sprach sich dafür aus, im Sinne von Alexander Shcheglovsky weiter an der BMW FIBT Bob- und Skeleton-Weltmeisterschaft teilzunehmen.

Quelle: Bobbahn Winterberg Hochsauerland