Print Friendly, PDF & Email

Winterberg / Utrecht. Deutschland stand als Partnerland der Vakantiebeurs dieses Jahr im Fokus des öffentlichen Interesses. Entsprechend hoch war auch die Aufmerksamkeit, die der Präsentation der Ferienwelt Winterberg auf der Messe zuteil wurde. Trotz Schneemangel zeigten die Niederländer eine rege Nachfrage nach winterlichen Aktivangeboten.

Die Gäste haben den Winter noch lange nicht abgeschrieben“, weiß Tourismusdirektor Michael Beckmann. Sie seien sich bewusst, dass es auch mal eine milde Zeit geben könne und dass es danach weiter geht mit dem Wintersport. Der Bobsimulator der Olympic Bob Race Winterberg war in Utrecht der große Hingucker. Damit wollten die Winterberger und der Sauerland Tourismus auf die Weltmeisterschaft 2015 aufmerksam machen. Umgeben von vielen Schaulustigen testeten viele Niederländer ihre Geschicklichkeit.

Wintersport stand hoch im Kurs auf der Vakantiebeurs. Foto: (c) Ferienwelt Winterberg

Wintersport stand hoch im Kurs auf der Vakantiebeurs. Foto: (c) Ferienwelt Winterberg

Darüber hinaus waren Camping, Wandern und Radfahren die großen Themen. Bei den Broschüren waren besonders gefragt der Prospekt „Ihre Reiseangebote“ mit attraktiven Pauschalangeboten sowie das Gastgeberverzeichnis. „Auch in Zeiten wachsender Bedeutung der Internetbuchung haben die Menschen noch gern etwas in der Hand, worin sie blättern können.

Foto: (c) Ferienwelt Winterberg

Foto: (c) Ferienwelt Winterberg

Rechtzeitig zur Messe hatte die Ferienwelt Winterberg ihre niederländischen Social-Media-Auftritte fertig. Unterstützt von einem niederländischen Journalisten, machten die Tourismusexperten am Stand auf Facebook und Twitter aufmerksam. Damit liefen sie bei den social-media-begeisterten Niederländern offene Türen ein. Die Fan- und Followerzahlen steigen inzwischen kontinuierlich.

Quelle: Ferienwelt Winterberg