Print Friendly, PDF & Email

Winterberg. Einkaufsmöglichkeiten, Gastronomie, Freizeitangebote – viele Details sorgen dafür, dass Bürger und Gäste einen Ort attraktiv finden. Doch all diese Dinge müssen auch einfach auffindbar sein. Dazu ist eine klare und übersichtliche Struktur notwendig. Im Winterberger Ortsteil Züschen ermöglicht ein neues Leit- und Informationssystem einfache Orientierung.

Das Projekt ist im Rahmen von „Ab in die Mitte 2009 – Wege zur offenen Stadt“ entstanden. Am bereits umgesetzten Beschilderungssystem von Langewiese hat es der Stadtmarketing Winterberg mit seinen Dörfern in Kooperation mit dem Verkehrsverein Züschen in die Praxis umgesetzt. Aufgrund der Siedlungsstruktur, war dabei die zielführende Beschilderung eine echte Herausforderung für die Planung, so der Geschäftsführer des Stadtmarketing Michael Beckmann. Die neue Beschilderung führt Passanten ohne Umwege zu den Hotels, zum Einkauf und zu allen wichtigen Institutionen.

Züschener Leit- und Informationssystem verbessert Gäste-Service. Foto: Stadtmarketing Winterberg

In enger Kooperation mit dem Verkehrsverein Züschen und den Gewerbetreibenden haben die Verantwortlichen das intelligente System auf den Weg gebracht. Maßgabe war unter anderem die Vermeidung eines Schilderwaldes. Auch schwächer frequentierte Lagen sollten bei der Planung berücksichtigt werden.

Eine Verbesserung des Images versprechen sich Verkehrsverein und Stadtmarketing vor allem bei auswärtigen Besuchern. Touristen fühlen sich umsorgt und gut aufgehoben in einem Ort, in dem sie auf Anhieb den Überblick haben. Die einheitliche Gestaltung der Wegweiser steigert zudem den Wiedererkennungswert. Außerdem legt das neue System die Besonderheiten des Ortes dar und vermittelt somit ein attraktives Gesamtbild.

Aufgestellt hat die Beschilderung der Bauhof der Stadt Winterberg zusammen mit der Firma Peis Media. Um die Pflege kümmert sich der Verkehrsverein Züschen, der auch bei der Entwicklung mitgewirkt hat. Betriebe, die in Züschen noch an der Beschilderung teilnehmen möchten, können sich nachträglich an den Verkehrsverein wenden.

Quelle: Verein für Stadtmarketing Winterberg mit seinen Dörfern