Print Friendly, PDF & Email

Winterberg. Volkstümliches, Exotisches, Historisches, Kulinarik und Musik: Die Lange Nacht der Museen hat viele Gesichter. Wenn die Ausstellungen im oberen Sauerland am 27. Oktober 2012 bei freiem Eintritt zur Entdeckertour einladen, dürfen sich die Besucher auf ein fein abgestimmtes Rahmen-programm und eine Tour quer durch das Hochsauerland freuen.

Alle Events passen thematisch perfekt in das Ambiente des jeweiligen Museums. So bietet das Afrika-Museum Gevelinghausen beispielsweise westafrikanische Clown-Akrobatik und eine Tanzshow und erfreut die Gäste mit Fingerfood im Afrika-Stil.

Bodenständig, aber nicht minder interessant geht es in der Heimatstube Siedling-hausen zu: Volkslieder ergänzen Vorträge zur Schieferbearbeitung, zum Handel und zur Geschichte des Waldes. Dazu schmecken Griebenschmalzstullen und Käse- brötchen.

Einen Ausflug weit in die Vergangenheit wagt Borgs Scheune in Züschen: Dort sorgen die mittelalterlichen Spielleute Federschrey mit Gaukelei und Musik für Abwechslung. Kredenzt wird Met – ein Honigwein nach einem Rezept aus dem Mittelalter. Außerdem gibt es einen Kurzvortrag zum Museum.

Lange Nacht zeigt sich sehr abwechslungsreich mit viel Rahmenprogramm. Foto: Ferienwelt Winterberg

Live-Musik bietet auch das Schwerspatmuseum Dreislar: In Bergwerks-Atmosphäre präsentieren der Knappenchor und die Knappen Five ihr Programm. Ein Filmvortrag erklärt die Nutzung der Bodenschätze, und in einem Filmreferat geht es um den Dreislarer Bergbau.

Das Westdeutsche Wintersportmuseum bereitet eine deftige Brotzeit mit Knochen-schinken und Griebenschmalz vor und schenkt dazu Sauerländer Pils aus. Zudem spricht Skiprofessor Dr. Walter Kuchler unterhaltsam über das Skifahren in der schönen Literatur.

Im Kump Hallenberg läuft zurzeit eine Ausstellung zu den Hexenprozessen – diese besuchen die Gäste denn auch bei der Führung durch das Infozentrum. Im Anschluss geht es durch die Stadt und dann ins Eishaus, wo Künstler Joachim Knorra mehr über seine fantastischen Eisskulpturen erzählt. Schnittchen vom Backhausbrot mit Haus- macherwurst und Käse stehen zur Stärkung bereit.

Das Haus Hövener in Brilon lädt am Nachmittag stilvoll zur Tea-Time ein. Für Erwachsene sind Museumsführungen im Angebot – und Kinder lieben es spannend zum Thema Dinosaurier mit Bastelaktion. Abendlicher Snack sind selbst gebackene Käsestangen mit einem Gläschen Rotwein.

Die Dreggestobe Düdinghausen flicht in den Museumsrundgang einen Vortrag zur Geschichte der Grenzdörfer ein. Und auch dort können die Besucher kleine Leckereien genießen: Waffeln am Nachmittag und belegte Brote mit Hausmacher-Wurst gegen Abend.

Im Mittelpunkt der Langen Nacht der Museen stehen aber natürlich die liebevoll zusammengestellten Ausstellungen selbst. Der Event gibt Besuchern Gelegenheit, sich viel Zeit für all die sehenswerten Exponate zu nehmen. An diesem Tag haben die sieben Museen von 16 bis 24 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet. Veranstalter ist die LEADER-Region Hochsauerland.

Quelle: Ferienwelt Winterberg