Print Friendly, PDF & Email

Winterberg. Eine touristische Attraktion lebt in der Ferienwelt Winterberg zurzeit wieder auf. Nachdem die Jakobusbahn ihre Fahrt im vergangenen Jahr eingestellt hatte, tuckert nun der Kappe Express durch die Straßen und lädt ein zum Zurücklehnen, Entspannen und Genießen.

Zu den Hauptsehenswürdigkeiten der Ferienwelt Winterberg entführt die Bahn ihre Gäste und verspricht eine Art Entdeckungstour. Von weit her leuchten die feuerroten Waggons, die die kleine Zugmaschine mit gemütlichen 25 Stundenkilometern Höchst-geschwindigkeit vom Marktplatz bis hinauf zum Erlebnisberg Kappe und zurück befördert. Eine dreiviertel Stunde dauert die Fahrt. Weitere Haltestellen sind die Sparkasse am Waltenberg, das Hotel Brabander am Herrloh und der Kletterwald mit Biathlonstadion.

Kappe Express fährt anstelle der alten Jakobusbahn. Foto: Erlebnisberg Kappe

Auf der kleinen Tour haben die Fahrgäste die Attraktionen der Ferienwelt Winterberg immer vor Augen. Dabei erfahren sie durch Ansagen viel Wissenswertes in Deutsch und Niederländisch. Die geschlossenen Waggons sind mit je 28 bequemen Sitzen ausge-stattet. Große Panoramafenster gewähren freie Sicht während der Fahrt. So entgeht den Gästen wirklich nichts.

Der Kappe Express pendelt häufiger als die Jakobusbahn. Nach der Betriebsaufgabe der früheren Bahn riss der Verlust der beliebten Attraktion eine Lücke in die Angebots-palette der Ferienwelt Winterberg. Diese wollen die jetzigen Betreiber wieder schließen. Dazu haben sie die ehemalige Bahn des Clubhotels Hochsauerland gekauft und überarbeitet.

Der Kappe Express startet in den Osterferien und fährt täglich bis zum 31. Oktober 2011. In der Winterzeit steht die Bahn still. Das Ticket gilt für den ganzen Tag, die Fahrgäste können an allen Haltestellen immer wieder aussteigen und sich alles in Ruhe anschauen. Fahrplan und weitere Informationen unter www.erlebnisbergkappe.de.

Quelle: Erlebnisberg Kappe