Print Friendly, PDF & Email

Winterberg. Bei sommerlichen Temperaturen und trotzdem ausgezeichneten Bahn- und Eisbedingungen haben die deutschen Bobherren und -damen am 20. Oktober 2012 in Winterberg ihr erstes Welt-cup-Qualifikationsrennen im Zweierbob ausgefahren. Dabei blieben sowohl die Damen als auch die Herren unter den Bahnrekordzeiten. Die neuen Bestmarken haben allerdings nur inoffiziellen Charakter, da Bahnrekorde nur in offiziellen Rennen anerkannt werden.

Nach dem ersten Lauf der Herren führte mit 55.85 Sekunden (Bahnrekord 55.86) der Riesaer Thomas Florschütz mit Anschieber Andreas Bredau. Manuel Machata und Christian Poser vom SC Potsdam lagen hier mit 55.96 noch hinter Francesco Friedrich / Gino Gerhardi (BRC Riesa, 55.95) auf Platz drei. Im zweiten Lauf fuhr Machata mit 56.03 Laufbestzeit und siegte am Ende mit einer Gesamtzeit von 1:51.99 Minuten deutlich vor Florschütz (1:52.15) und Friedrich (1:52.19). Vierter wurde Maximilian Arndt vom BSR Oberhof (1:52.47) vor Ben-jamin Schmid (WSV Königssee, 1:52.58). Das Winterberger Team Oliver Harraß / Thorsten Margies landete auf Platz sechs (1:53.43).

Im Damenbobwettbewerb beherrschte Sandra Kiriasis mit Anschieberin Berit Wiacker im ersten Wertungslauf das Teilnehmerfeld. Ihren eigenen Bahnrekord von 57.40 unterbot sie um 18/100 Sekunden und lag mit 57.22 deutlich vor Anja Schneiderheinze / Stephanie Schneider vom ESC Erfurt (57.41). Im zweiten Lauf konnte sich Anja Schneiderheinze auf 57.38 verbessern, während Sandra Kiriasis von der RSG Hochsauerland mit 57.68 nur die viertbeste Laufzeit gelang. Somit konnte sich Anja Schneiderheinze mit einer Gesamtzeit von 1:54.79 noch den ersten Platz vor Sandra Kiriasis (1:54.90) und Miriam Wagner (SC Riesa, 1:55.48) in dieser ersten Weltcup-Qualifikation sichern.

Die kompletten Ergebnislisten können aufgerufen werden über www.bobbahn.de (Sport – Trainingsergebnisse – BSD Bob Lehrgang – 20.12.2012).

Quelle: Erholungs- und Sportzentrum Winterberg GmbH