Print Friendly, PDF & Email

Winterberg. Europa wächst zusammen – und Ausbildungsbetriebe der Ferienwelt Winterberg haben die Chance, eine gemeinsame Zukunft mitzugestalten. Leben ins Spiel bringt das Förderprogramm „The Job of my Life“: Junge Leute aus anderen EU-Ländern absolvieren ihre Ausbildung in der Region. Ein guter Plan, um dem Fachkräftemangel abzuhelfen, findet Winterbergs Tourismusdirektor Michael Beckmann. Interessierte Betriebe melden sich jetzt für das Projekt an.

Speziell die Hotel- und Gaststättenbrache, aber auch andere Berufszweige wie die Bäckerinnung klagen schon länger über eine Flaute auf dem Ausbildungsmarkt. Das Förderprogramm bietet eine Lösung an. Denn motivierten jungen Menschen aus dem europäischen Ausland eine Zukunftsperspektive zu bieten und sie langfristig an die Region zu binden, hat für beide Seiten Vorteile. Arbeitgeber holen Nachwuchs in den Betrieb und bilden sich Fachpersonal heran. Und die Azubis erwerben nicht nur einen soliden Berufsabschluss, sondern auch wertvolle Sprachkenntnisse.

Interessierte Betriebe müssen mindestens fünf Ausbildungsstellen anbieten. Allein oder durch einen Zusammenschluss von Arbeitgebern. Diese Unternehmen stellen den Jugendlichen dann einen „Kümmerer“ zur Seite. Als festen Ansprechpartner in allen Belangen der Integration und bei Konflikten. Beckmann betont die Notwendigkeit, den jungen Menschen eine „soziale Wohlfühl-Atmosphäre“ zu schaffen, um ihnen die Integration zu erleichtern und die Entscheidung zum Bleiben zu unterstützen.

In Winterberg hat sich aus dem Hotelstammtisch heraus bereits ein Ausschuss gebildet, der die Voraussetzungen für das Projekt schafft. Beteiligt sind auch Vertreter der Winterberg Touristik und Wirtschaft GmbH sowie der Stadt Winterberg. Alle gemeinsam stecken zurzeit die Rahmenbedingungen ab – darunter die schulische Begleitung und Unterbringung der Azubis. Bis spätestens 31. Oktober 2013 muss die Ferienwelt Winterberg ihre Zusage geben, um noch am Förderprogramm für 2014 teilzunehmen. Betriebe müssen sich also zügig anmelden.

Träger des Förderprojektes „The Job of my Life“ ist die Bundesagentur für Arbeit. Die zukünftigen Auszubildenden absolvieren noch in ihrem Heimatland einen Deutschkurs, durchlaufen dann in Deutschland ein Praktikum, das weitere Sprachbarrieren abbaut. Zuschüsse, unter anderem zum Lebensunterhalt, stellen sicher, dass die Azubis sich auf ihre Ausbildung konzentrieren. Anmeldung bei Leslie Ittermann unter Telefon 02981/925013 oder leslie.ittermann@winterberg.de. Infos unter www.thejobofmylife.de.

Quelle: Ferienwelt Winterberg