Print Friendly, PDF & Email

Winterberg (Bü). Er kam als fast unbekannter Pilot zur BMW FIBT Bob & Skeleton WM nach Winterberg und raste zu einer sensationellen Silbermedaille im Zweier. Neun Monate später kehrt Johannes Lochner an die Stätte seines größten Erfolges zurück – und findet sich zunächst einmal in der zweiten Liga wieder.

Aber die Teilnahme am IBSF Europa Cup von Freitag bis Sonntag [27. bis 29. November 2015] in der VELTINS-EisArena kann für den 25-Jährigen durchaus als gutes Omen gewertet werden. Schließlich empfahl er sich auch im letzten Winter in dieser Wettbewerbsserie zunächst für den Weltcup und dort dann für die Weltmeisterschaft.

Der athletische junge Mann vom BC Stuttgart Solitude plant mit seinem starken Anschieber Joshua Bluhm erneut einen Aufstieg in der zweiten Saisonhälfte. Die WM findet auf der fahrerisch weniger anspruchsvollen Bahn in Innsbruck-Igls statt, wo der Start eine besondere Bedeutung erhält. Also wie in Winterberg. „Das kommt mir entgegen“, meint er.

Das neue Logo der Veltins-EisArena. Grafik: © Erholungs- und Sportzentrum Winterberg GmbH

Das neue Logo der Veltins-EisArena. Grafik: © Erholungs- und Sportzentrum Winterberg GmbH

Ein ähnlich „kribbliges und zittriges“ Erlebnis wie für den Elektrotechnik-Studenten Lochner waren die Titelrennen im Hochsauerland für die als Junioren-Weltmeister kurzfristig qualifizierten Richard Oelsner (Oberbärenburg/9. im Zweier) und Christoph Hafer (Bad Feilnbach/16. im Vierer), die an diesem Wochenende ebenfalls im Europa Cup starten. Als etwas erfahrenere WM-Teilnehmerin von Winterberg galt im vergangenen Winter da schon Bronzegewinnerin Stephanie Schneider, doch für die 25-Jährige vom BSC Sachsen Oberbärenburg haben sich die Vorzeichen stark verändert. Nach dem Rücktritt ihrer Pilotin Cathleen Martini nahm sie die Lenkseile selbst in die Hand und versucht sich nach dem Umstieg nun im Europa Cup.

Der BSC Winterberg blickt mit besonderer Spannung auf das Abschneiden der heimischen Schlitten von Bennet Buchmüller, Anna Köhler und Kim Kalicki. „Sie wurden aufgrund ihrer guten Leistungen in den letzten Wochen nominiert“, erklärte Vereinschef Jens Morgenstern. Weitere deutsche Piloten und Pilotinnen in dem Riesenfeld von 39 Zweierbobs Männer, 12 Zweierbobs Frauen und 22 Viererbobs aus 20 Nationen sind Florian Wagner (Oberhof), Mariama Jamanka (Potsdam) und Sabrina Duljevic (Oberbärenburg).

Das Programm des IBSF Europa Cups vom 27. bis 29. November 2015 in Winterberg:

Freitag, 10.00 – 14.30 Uhr Zweierbob Männer und Frauen (Rennen 1)
Samstag, 09.00 – 13.30 Uhr Zweierbob Männer und Frauen (Rennen 2)
Samstag, 16.00 – 18.30 Uhr Viererbob (Rennen 1)
Sonntag, 10.00 – 12.30 Uhr Viererbob (Rennen 2)

Quelle: Veltins EisArena Winterberg