Print Friendly, PDF & Email

Winterberg. Outdoor-Aktivitäten und Naturgenuss sind die großen Stärken der Ferienwelt Winterberg. Doch so hochwertig und attraktiv die Angebote auch sind, die Nutzung ist stark vom Wetter abhängig. Indoor-Angebote sind daher wichtig, um das Angebot in der Ferienregion Winterberg und Hallenberg zu vervollständigen. Die Errichtung einer Anlage für wetterunabhängige Erlebnisangebote ist auch eines der Schlüsselprojekte des neuen Tourismuskonzeptes. Interessierte sind am [08. November 2017] zur Vorstellung der Ergebnisse einer Machbarkeitsstudie eingeladen.

Das neue Tourismuskonzept hat es bestätigt: Eine Indoor-Anlage, die die Merkmale der Marke Winterberg unterstützt, fehlt der Ferienwelt Winterberg. Touristiker wünschen sich ein vielfältiges wetterunabhängiges Bewegungs-, Aktiv- und Erlebnisprogramm. Es soll Angebote für Familien mit Kindern und junge Leute in Form von Kletterwänden, Trampolinen oder einem erlebnispädagogischen Angebot für unterschiedliche Altersstufen aufweisen. Komplettiert werden soll die Anlage mit Angeboten im Bereich Funsport, die junge Leute anziehen soll.

Eine entsprechende Anlage ist finanziell tragfähig, wenn bestimmte Vorgaben beachtet werden, so das Ergebnis der Machbarkeitsstudie“, sagt der Geschäftsführer der Winterberg Touristik und Wirtschaft GmbH, Michael Beckmann. „Mit der Infoveranstaltung wollen wir potentielle Investoren ansprechen, und überzeugen, in eine wetterunabhängige Anlage zu investieren“, so Beckmann weiter.

Auf Basis von der Markt- und Wettbewerbsanalyse aus dem Tourismuskonzept hat eine auf touristische Anlagen spezialisierte Agentur die Machbarkeitsstudie speziell auf die Ferienregion zugeschnitten, die auf den Ergebnissen des Tourismuskonzepts basiert.

Auch wurden verschiedene potenzielle Standorte geprüft. Beim Info-Abend am 08. November 2017 sind diese ebenso Thema wie mögliche Finanzierungskonzepte. Beginn ist um 19 Uhr in der WTW.

Quelle: Ferienwelt Winterberg