Print Friendly, PDF & Email

Winterberg. Auf Folklore aus den Niederlanden, gewürzt mit Komik und jeder Menge Lebensfreude, dürfen sich Einheimische und Gäste in Winterberg freuen: De Kikvorschen gehen im Oktober 2013 auf Konzertreise ins Sauerland – und bringen ihre holländischen Fans gleich mit.

In ihrer Heimat sind die Fanfarenspieler sehr bekannt. Und auch im Ausland machten De Kikvorschen – Altholländisch für „Frösche“ – Furore, besuchten China, Kanada, Irland, Israel und die karibische Insel Sint Maarten. Nun kommen auch die Winterberger in den Genuss: Das Ensemble plant für den Aufenthalt vom 18. bis 21. Oktober 2013 mehrere Konzerte in der Kernstadt und ihren Dörfern.

Fanfaren-Ensemble De Kikvorschen bringt Schwung nach Winterberg. Foto: Ferienwelt Winterberg/Pressefoto

Fanfaren-Ensemble De Kikvorschen bringt Schwung nach Winterberg. Foto: Ferienwelt Winterberg/Pressefoto

Das Fanfaren-Ensemble aus ‘s-Hertogenbosch gründete sich bereits 1927 anlässlich des Karneval und ist Hofkapelle der Prinzen von Oeteldonk – so nennt sich die niederländische Stadt während der „fünften Jahreszeit“. Humor bringt der Musikzug also mit. Und nicht nur das, denn neben den Musikern – die übrigens in vollem Ornat auftreten – reisen auch die Kikvorsch-Frauen, die Halsbindenträger „Dassendrager“ sowie die Familien und Freunde nach Winterberg.

Logieren werden De Kikvorschen mit ihrer Entourage im Vakantiehotel Der Brabander. Inhaber Rob Meurs ist selbst in ‘s-Hertogenbosch geboren und freut sich bereits auf die Gäste aus seiner Heimat: „Es ist mir eine Ehre, diese bekannte Kapelle zu beherbergen.“ Keine Frage, dass De Kikvorschen dann auch im Hotel aufspielen.

Quelle: Ferienwelt Winterberg