Print Friendly, PDF & Email

Winterberg (Bü). Robin Geueke und David Gamm vom BSC Winterberg haben die Nominierung für die Rennrodel-Weltmeisterschaft verspielt. Am Ende von Tag eins beim Viessmann Weltcup in Winterberg gab Bundestrainer Norbert Loch das Aufgebot für den Saison-Höhepunkt am 14. und 15. Februar 2015 im lettischen Sigulda bekannt.

Nach dem zehnten Platz des Doppels auf der Heimbahn mit knapp einer Sekunde Rückstand auf die Sieger Toni Eggert / Sascha Benecken (Ilsenburg / Suhl) begründete Coach Loch die Entscheidung: „Geueke / Gamm haben seit Wochen keine Stabilität. Sie sind noch nicht reif genug.

Das Duo aus dem Hochsauerland, 22 und 19 Jahre alt, habe sich zwar am Start gut entwickelt und sei athletischer geworden, aber auch auf der Anlage an der Kappe sei die Leistung nicht ausreichend für die Rechtfertigung einer WM-Nominierung gewesen: „Wir werden daher in Sigulda und beim Weltcup davor in Lillehammer mit nur zwei Doppelsitzer-Teams an den Start gehen.

Komplett verhagelt ist der Winter damit allerdings noch nicht: „Geueke/Gamm trainieren ab sofort im B-Team und bekommen dort mehr Trainingsläufe und eine optimale Chance sich wieder für kommende Weltcups anbieten zu können.“ Im Anschluss an das Highlight in Lettland folgen noch der Weltcup in Altenberg und das Weltcup-Finale in Sotschi, das gleichzeitig EM ist.

Somit starten bei der WM nur Eggert / Benecken sowie Tobias Wendl / Tobias Arlt (Berchtesgaden / Königssee) im Doppel. Bei den Herren erhalten das Ticket Felix Loch (Berchtesgaden), Andi Langenhan (Zella-Mehlis), Julian von Schleinitz (Königssee) und Johannes Ludwig (Oberhof). Bei den Damen sind es Natalie Geisenberger (Miesbach), Tatjana Hüfner (Friedrichroda), Dajana Eitberger (Ilmenau) und Anke Wischnewski (Oberwiesenthal).

Quelle: Bobbahn Winterberg Hochsauerland